JSHint 2.0 mit ECMA Script 5 als Default-Wert
Kommentare

Künftig wird das JavaScript-QA-Tool JSHint davon ausgehen, dass Euer JavaScript gemäß ECMA Script 5 geschrieben wurde. Da der Standard aus dem Jahr 2009 stammt, ist diese Annahme nicht weit hergeholt.

Künftig wird das JavaScript-QA-Tool JSHint davon ausgehen, dass Euer JavaScript gemäß ECMA Script 5 geschrieben wurde. Da der Standard aus dem Jahr 2009 stammt, ist diese Annahme nicht weit hergeholt. Man wird aber in JSHint weiterhin einen Schalter implementieren, der die Prüfung nach ES3-Richtlinien aktiviert. Interessant sollte das aber nur für die jenigen sein, die auf Internet-Explorer-6-Kompatibilität achten müssen.

Damit nicht genug. Auch an das noch in Entwicklung befindliche ECMA Script 6 sowie Mozilla-spezifische Erweiterungen wurde gedacht. Diese können einzeln aktiviert werden, und sollen in kommenden Updates in ihrem Umfang erweitert werden.

Weitere Änderungen betreffen vornehmlich Performance-Optimierungen. Überdies wurden SVG-Globals in der Browser-Umgebung hinzugefügt. Mehr Details und Neuerungen findet Ihr in der offiziellen Ankündigung vor. Zum Download liegt JSHint in etlichen Aggregatzuständen vor: Als npm-Paket, Browser-Bundle oder Plugin für Editoren wie Sublime Text 2, VIM oder Notepad++.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -