jsOrrery: Planetenmaschine ist Geek Site of the Week
Kommentare

„jsOrrery ist eine Sonnensystem-/Orbitalmechaniksimulation, kurz Orrery.“ So beschreibt der kanadische Entwickler Martin Vézina die digitale Planetenmaschine, innerhalb er weniger Tage entwickelt hat.

„jsOrrery ist eine Sonnensystem-/Orbitalmechaniksimulation, kurz Orrery.“ So beschreibt der kanadische Entwickler Martin Vézina die digitale Planetenmaschine, innerhalb er weniger Tage entwickelt hat. Und die hat es in sich. Denn hinter der hübsch animierten Rotation der Himmelskörper verbirgt sich einiges an Number Crunching. Die Daten für die Massen, Anziehungs- und Fliehkräfte stammen von der Nasa und einigen weiteren astronomischen Unternehmungen, wie man der Quellenliste seiner Blog-Dokumentation entnehmen kann.

Die 3D-Animation hat er mit Hilfe von Three.js realisiert, der Hilfsbibliothek, um mit JavaScript aufwändige WebGL-Projekte zu realisieren. Die jsOrrery beinhaltet mehrere Szenarien, die sich in der jüngeren Geschichte unseres Sonnensystems ereignet haben. So hat Vézina die komplette Appolo 8 Mission nachgestellt. Wanderer dürfen sich den Jupiter mitsamt seinen Galliläischen Satelliten ansehen (bei denen die Bahnresonanz beachtet wurde!). Wer das Szenario „Inner Solar System“ oder „The Moon and the Earth“ wählt, hat auch die Eigenrotation der Erde auf dem Schirm und kann Sonnenfinsternisse bestimmter Daten ansteuern und nachvollziehen. Freilich lassen sich sämtliche Szenarien über einen Link teilen, wie dieses.

Falls euch Vézinas Näherungen zu ungenau sind oder Ihr Himmelsereignisse vermisst, könnt Ihr diese unter MIT-Lizenz auf GitHub nachreichen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -