Keine Google Apps mehr für Nutzer von Windows XP
Kommentare

Ab dem 15. November werden die Google Apps den Internet Explorer 8 nicht mehr unterstützen. Da der IE8 die aktuellste Version des Microsoft-Browsers ist, die unter Windows XP läuft, können Nutzer dieses

Ab dem 15. November werden die Google Apps den Internet Explorer 8 nicht mehr unterstützen. Da der IE8 die aktuellste Version des Microsoft-Browsers ist, die unter Windows XP läuft, können Nutzer dieses Betriebssystems schon bald Dienste wie Gmail, Google Docs und Google Drive nicht mehr nutzen. Einziger Ausweg: Einen anderen Browser verwenden.

Mit dem Start von Windows 8 am 26. Oktober kommt auch der Internet Explorer 10. Seit vergangenem Jahr im Sommer verfolgt Google die Praxis, bei Erscheinen einer neuen Browser-Version dessen drittälteste nicht mehr zu unterstützen und das wäre in diesem Fall eben der IE8. So möchte man Update-Muffel dazu zwingen, ihren Browser endlich zu aktualisieren.

Wer weder auf die Google Apps noch auf den Internet Explorer verzichten möchte, dem bleibt nur die Möglichkeit, sein Betriebssystem upzugraden. Das macht auch insofern Sinn, als der Extended Support für Windows XP sowieso in etwas mehr als einem Jahr endet. Trotzdem nutzen laut einer Studie von Netmarketshare immer noch fast 43 Prozent aller Computer-Besitzer Windows XP – erst Anfang September wurde das Betriebssystem mit der grünen Wiese von seinem Enkel Windows 7 als das am weitesten verbreitete Betriebssystem der Welt abgelöst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -