Kinect 2 soll Emotionen und Lippen lesen können
Kommentare

Die Zeiten der Steuerung über Tasten, Maus und Joypad könnte irgendwann zur Vergangenheit gehören, wie Microsofts Bestrebungen mit der Steuerungseingabe Kinect zeigen. Der geplante Nachfolger Kinect

Die Zeiten der Steuerung über Tasten, Maus und Joypad könnte irgendwann zur Vergangenheit gehören, wie Microsofts Bestrebungen mit der Steuerungseingabe Kinect zeigen. Der geplante Nachfolger Kinect 2 soll das aktuelle Modell noch um ein vielfaches übertreffen.  

Wie Eurogamer berichtet, soll die Neuauflage der Sensoren- und Kameragesteuerten Eingabetechnologie sogar Lippen lesen und Emotionen aus dem Gesicht des Nutzers wahrnehmen können. Auch die Bewegungserkennung und Sprachsteuerung soll deutlich aufgewertet werden. 

Das aktuelle Modell des Kinect ist aufgrund des Einsatzes eines multiplen USB in seiner Fähigkeit zur Datenübertragung begrenzt: Es werden damit nur Daten mit einem Tempo von 15 bis 16 MB die Sekunde übertragen. Zudem werden nur Auflösungen bis 320 x 240 Pixel unterstützt bei etwa 30 Frames pro Sekunde. Der Kinect 2 soll jedoch über optische Technologien mit einer Vielzahl an Endgeräten verbunden werden, bei der viel höhere Daten in kurzer Zeit übertragen werden können.    

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -