Kinect bekommt Tiefendimension [Video]
Kommentare

Eine Studentengruppe der Kölner International School of Design hat Kinect um die Dimension der Tiefe erweitert. Bei ihrem Projekt namens Kreek werden Bilder auf eine nach unten hin dehnbare Oberfläche

Eine Studentengruppe der Kölner International School of Design hat Kinect um die Dimension der Tiefe erweitert. Bei ihrem Projekt namens Kreek werden Bilder auf eine nach unten hin dehnbare Oberfläche projiziert. Kinect-Kameras stellen anschließend fest, an welcher Stelle eine Berührung erfolgt und wie tief sie geht – das Gewebe simuliert währenddessen den Eindruck von Tiefe.

In folgendem Video zeigen die Urheber ein Verwendungsszenario von Kreek. Hier lässt sich ein Modell des menschlichen Körpers nach unten hin eindrücken, wodurch man immer tiefer gelangt – von den Muskeln und Sehnen bis hin zu den Knochen des Menschen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -