Kinect für Windows mit verbessertem SDK und Support für Windows 8
Kommentare

Mit dem gestrigen Tage hat Kinect für Windows ein Update bekommen. Die Runtime und das Software Development Kit (SDK) wurden aktualisiert, außerdem hat man Suport für Windows 8, Visual Studio 2012 und

Mit dem gestrigen Tage hat Kinect für Windows ein Update bekommen. Die Runtime und das Software Development Kit (SDK) wurden aktualisiert, außerdem hat man Suport für Windows 8, Visual Studio 2012 und .NET 4.5 eingebaut.

Mit dem SDK Update wurden die Sensor Data Tools verbessert, um Nutzern mehr Komfort und Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, an mehreren Orten zu deployen. Die Daten des Drei-Achsen-Akzelerometers liegen nun im API offen, wodurch die Orientierung des Sensors festgestellt werden kann. Entfernt man sich mehr als vier Meter vom Sensor, werden Details nach dem jüngsten Update zwar besser erkannt als zuvor, jedoch ist deren Aufnahme immer noch wesentlich ungenauer als wenn man sich dem Sensor nähert. Die Farbeinstellungen der Kamera, besonders in Hinblick auf Helligkeit und Belichtung, können nun explizit von mit dem SDK entworfenen Anwendungen verändert werden. Der Infrarot-Stream liegt jetzt im API offen und steht zur Nutzung in verschiedenen Szenarien bereit.

Auch die mit Kinect für Windows zusammenhängenden Entwickler-Tools haben umfangreiche Updates bekommen. Das Kinect Studio wurde aktualisiert, um alle neuen Sensor Data Features nutzen zu können. Skeletal Tracking ist jetzt innerhalb einer einzigen Anwendung auf mehreren Sensoren möglich, des Weiteren wurde ein Sprachpaket zur deutschen Spracherkennung eingebaut. Verbesserte Anwendungsbeispiele demonstrieren, wie sich die neuen Features des Software Development Kits am besten nutzen lassen.

In Anbetracht der neusten Entwicklungen in der Microsoft-Welt hat man den Kinect Support auf verschiedene Betriebssysteme und Technologien ausgeweitet. Kinect für Windows ist jetzt auch kompatibel mit dem am 26. Oktober erscheinenden Windows 8 – dank des aktualisierten SDKs lassen sich hierfür zwar Desktop-Anwendungen, aber noch keine Windows Store Apps erstellen. Darüber hinaus unterstützt das Entwickler-Kit auch Visual Studio 2012 und das .NET Framework 4.5. Seit gestern funktioniert der Kinect-für-Windows-Sensor mit Windows in einer Virtual Machine – getestet wurde das mit den Umgebungen Microsoft Hyper-V, VMWare und Parallels.

Doch Kinect für Windows wurde nicht nur überarbeitet, sondern auch in größeren Teilen der Welt verfügbar gemacht. So kann der Sensor ab sofort auch in China erworben und genutzt werden. Als nächstes ist eine Veröffentlichung in Chile, Kolumbien, Tschechien, Griechenland, Polen, Ungarn und Puerto Rico vorgesehen.

Das Update ist voll kompatibel mit allen existierenden Versionen. Aus diesem Grund empfiehlt das Kinect Team allen Entwickler, ihre Tools schnellstmöglich zu aktualisieren, um alle Neuerungen verwenden zu können. Zum Download geht es hier.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -