Kommt nach Windows 8 ein Streaming OS
Kommentare

Microsoft denkt schon darüber nach, was nach Windows 8 kommen soll. Vor kurzem hat der Softwaregigant ein Patent mit folgendem Titel angemeldet: „Fast Machine Booting Through Streaming Storage“. Was

Microsoft denkt schon darüber nach, was nach Windows 8 kommen soll. Vor kurzem hat der Softwaregigant ein Patent mit folgendem Titel angemeldet: „Fast Machine Booting Through Streaming Storage“. Was auf den ersten Blick nicht aufregend klingt, kann für die Zukunft des Cloud Computing entscheidend sein.

Unsere Wahrnehmung, was Computer angeht, hat sich bereits geändert. Früher waren Computer einzelne Geräte, die unsere geschäftlichen und privaten digitalen Daten an einem Platz aufbewahrten. In Zukunft wird es vermutlich immer weniger lokal gespeicherten Daten geben, aber dafür eine große Vielfalt an Services, die mit verschieden Geräten zu erreichen sind.

Microsofts Idee nutzt das Virtualisierungskonzept bei Speichersystemen: Eine Reihe verschiedener Layer für lokale Speicherung (Flash, Hard Drive) und Remote-Speicherung werden dabei definiert. Die Daten, die für das Booten eines Geräts benötigt werden, sollen von einer Remote-Quelle gestreamed werden. Alle Speichergeräte bilden eine Virtualisierungsumgebung, die durch einen so genannten „Hypervisor“ organisiert wird. Das Streaming OS soll die Möglichkeit haben, Prioritäten bei den verschiedenen Speichermedien zu definieren.

Weiterführende Informationen finden Sie bei href=“http://www.conceivablytech.com/8886/business/beyond-windows-8-patent-hints-to-a-future-streaming-os“ target=“_blank“>Conceivablytech.com.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -