Lenovo nimmt Windows RT aus dem Sortiment
Kommentare

Vor rund einem Jahr kündigte Microsoft sein neues Betriebssystem für Geräte mit ARM-Chips an. Windows RT sollte die Tablet-Zukunft der Marke Windows einläuten. Stattdessen blieb das Konzept RT jedoch

Vor rund einem Jahr kündigte Microsoft sein neues Betriebssystem für Geräte mit ARM-Chips an. Windows RT sollte die Tablet-Zukunft der Marke Windows einläuten. Stattdessen blieb das Konzept RT jedoch recht unklar: Viele Kunden erwarteten beim Kauf ein vollständiges Windows und waren dann enttäuscht, dass sie keine Desktop-Anwendungen installieren konnten. Andere beschwerten sich über die angeblich mangelhafte Performance des ARM-OS.

Solche Kritik von allen Seiten geht an einem Produkt natürlich nicht spurlos vorbei. Windows RT verkauft sich schlecht, sogar so schlecht, dass Microsoft ganze 900 Millionen Dollar für liegengebliebene Surface RT Tablets abschreiben musste. Der Preis des Surface RT wurde in der Woche zuvor bereits um 150 Euro gesenkt und auch die RT Tablets von Dell und Asus liegen schon lange nicht mehr bei ihren ursprünglichen Einstiegspreisen.

Nun folgt ein weiterer Schlag, denn wie auf dem Internetauftritt Lenovos zu erkennen, hat der chinesische PC-Hersteller sein RT-Gerät IdeaPad Yoga 11 aus dem Sortiment genommen. „No longer available on lenovo.com“ heißt es dort. Die Windows-8-Variante des Tablets, seit Mai unter dem Namen IdeaPad Yoga 11S aufgeführt, wird indessen weiter verkauft.

Lenovo IdeaPad Yoga 11

Im deutschen Lenovo Store sind noch Restmengen des Geräts verfügbar und zwar deutlich reduziert. Wenn Sie an Windows RT glauben und gerne ein Schnäppchen machen möchten, ist jetzt also der richtige Zeitpunkt. Auch Amazon hat noch Restbestände auf Lager.  

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -