Lync- und Exchange-Online-Ausfälle – das ist schief gelaufen
Kommentare

Die vergangene Woche war keine gute für nordamerikanische Office-365-Nutzer. Zuerst ist Lync Online ausgefallen, nur einen Tag später dann auch noch Exchange Online.
Rajesh Jha, Corporate Vice President

Die vergangene Woche war keine gute für nordamerikanische Office-365-Nutzer. Zuerst ist Lync Online ausgefallen, nur einen Tag später dann auch noch Exchange Online.

Rajesh Jha, Corporate Vice President of Office 365 Engineering, erklärt nun im Office-365-Blog, was genau letzte Woche in den nordamerikanischen Datencentern schief gelaufen ist. Er beschreibt die beiden fast zeitgleich aufgetretenen Probleme, die miteinander interessanterweise nicht einmal im Zusammenhang stehen.

Lync Online: Netzwerkprobleme

Am Montag, den 23. Juni ging die Verbindung zum Lync-Client in den nordamerikanischen Datencentern aufgrund externer Netzwerk-Ausfälle kurzzeitig verloren. Sie wurde zwar schnell wiederhergestellt, durch den folglich rasant ansteigenden Traffic wurden aber verschiedene Netzwerkelemente überladen.

Das führte zu Ausfällen, die einige Nutzer daran hinderten, sich in das System einzuloggen. Nachdem ein Teil des Netzwerk-Traffics in ein anderes Datencenter umgeleitet worden war, waren die Probleme aber relativ schnell wieder behoben.

Exchange Online: Fehler in einer Verzeichnispartition

Das Problem im Zusammenhang mit Exchange Online war da schon etwas komplizierter. Ein Fehler in einer Directory Role sorgte hier dafür, dass eine Verzeichnispartition damit aufhörte, auf Authentifizierungsanfragen zu reagieren. Dadurch ging der E-Mail-Zugriff für einige wenige Kunden verloren.

Jedoch verursachte genau dieser Fehler ein weiteres unerwartetes Problem im breiteren Mail-Delivery-System, was zu E-Mail-Verzögerungen eines größeren Kundenkreises führte. Hintergrund war ein bis dato unbekannter Fehler im Code. Zusätzlich dazu trat ein Problem im Veröffentlichungsprozess des Service Health Dashboards (SHD) auf, der bewirkte, dass dieses in einigen Fällen fest und steif behauptete, es gebe gar kein Problem.

Zur Fehlerbehebung wurde schließlich das Mail-Delivery-System von der fehlgeschlagenen Partition weg bewegt und der ursprüngliche Fehler im Code wurde gefixt.

Microsoft entschuldigt sich

Neben dieser Erklärung entschuldigt sich Microsoft-VP Jha für die aufgetretenen Unannehmlichkeiten und eventuelle Probleme, denen Office-365-Kunden aufgrund der Ausfälle von Lync und Exchange Online ausgesetzt waren:

I want to apologize on behalf of the Office 365 team for the impact and inconvenience this has caused.

Man sei sich durchaus darüber bewusst, dass Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit wichtige Aspekte für Office-365-Kunden seien und nehme die aufgetretenen Probleme daher sehr ernst:

A core principle of running Office 365 is service reliability and we take this extremely seriously.

Aufmacherbild: Inscription on a board OH SORRY von Shutterstock / Urheberrecht: natalia bulatova

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -