Watson in der bevorzugten Cloud ausführen

IBM Watson Services: Keine Beschränkung auf IBM Cloud mehr
Keine Kommentare

IBM Watson Services können nun per ICP for Data in allen Clouds genutzt werden, wie IBM mitteilte. Welche Dienste sind dafür verfügbar?

IBM hat bekanntgegeben, dass einige Watson Services nun auf allen Clouds verwendet werden können. Bislang war der Einsatz von Watsons KI-Diensten auf IBMs hauseigene Cloud beschränkt. Nun sind die Services über das IBM-Produkt IPC for Data auch auf Infrastrukturen anderer Anbieter und On-Premise-Servern einsetzbar. Wie IBM im Rahmen der offiziellen Pressemitteilung zu dieser Ausweitung der Watson-Services mitteilt, wolle man damit den Einsatz künstlicher Intelligenzen im Business-Umfeld stärken.

IBM Watson Services in der eigenen Cloud

Die Nutzung der Watson Services in fremden Clouds wird durch ihre Integration in IBMs Cloud Private for Data (ICP) ermöglicht. Dazu hat IBM einige neue Microservices für ICP for Data veröffentlicht, die selbst mit Open-Source-Lösungen arbeiten und Kubernetes verwenden. Die Microservices bauen auf den Diensten Watson OpenScale und Watson Assistant auf und unterstützen die Ausführung dieser beiden Watson Services auf allen Clouds, sowie die Skalierung der Services. Ebenfalls per ICP for Data verfügbar sind Watson Studio und Watson Machine Learning. Im Laufe des Jahres sollen weitere Services hinzukommen.

Für Watson Machine Learning wurde daneben ein neuer Accelerator vorgestellt. Damit soll nun ein beschleunigtes Machine Learning per GPU Clustering auf Power Systems und X86-Systemen möglich sein.

Weitere Informationen zu den Neuerungen an der Nutzung von Watson Services in der Cloud stehen in der entsprechenden Ankündigung bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -