Machine Learning mit .NET

ML.NET 1.2: TensorFlow- und ONNX-Packages verlassen den Preview-Modus
Keine Kommentare

ML.NET 1.2 wurde mit neuen Features für den Model Builder und für die Preview des ML.NET CLI veröffentlicht. Zudem haben einige Komponenten des Frameworks für Machine Learning in .NET den Preview-Modus verlassen.

Microsofts Machine-Learning-Framework für .NET hat eine neue Version spendiert bekommen: In ML.NET 1.2 erhält unter anderem der Model Builder, ein UI-Tool für Visual Studio, neue Features. Das Framework kann cross-plattform eingesetzt werden und ist Open Source verfügbar. Das aktuelle Release ist abwärtskompatibel, da keine Breaking Changes enthalten sind.

TensorFlow, ONNX und TimeSeries

Mit Version 1.2 gehen einige Komponenten, die bislang nur als Preview erhältlich waren, in den General-Availability-Status über: die Unterstützung für TimeSeries sowie die Packages zum Verwenden von TensorFlow- und ONNX-Modellen.

Der TimeSeries-Support kann zum Aufspüren von Anomalien sowie für Vorhersagen eingesetzt werden, etwa für den zukünftigen Verkauf von Produkten. Durch die Verwendung von TensorFlow- und ONNX-Modellen sollen weitere Szenarien aus den Bereichen Machine Learning und Deep Learning zugänglich sein, darunter Bildklassifikation und Objekterkennung.

Model Builder für Visual Studio

Der ML.NET Model Builder bietet eine graphische Oberfläche in Visual Studio für den Build-Prozess, das Trainieren und das Deployment benutzerdefinierter Machine-Learning-Modelle:

ML.NET Model Builder; Quelle: Microsoft

Im neuen Release wird zusätzlich das Training mithilfe von .txt-Dateien unterstützt. Bisher war das auf .csv– und .tsv-Dateien beschränkt. Folgende Delimiter werden nun in Model Builder als gültig akzeptiert: Leertaste, Komma, Tab oder Semikolon. Zudem wurde die 1-GB-Beschränkung für Trainingsdaten aufgehoben und die Trainingszeit wird nun an die Größe des Datensatzes angepasst, statt der bisher voreingestellten 10 Sekunden.

Weitere Features in ML.NET 1.2

Zu den weiteren Neuerungen zählt das Update des ML.NET CLI auf Version 0.14. Es soll dazu dienen, mithilfe der AutoML Engine ein ML.NET-Modell und den zugrundeliegenden C#-Code automatisch zu generieren. Das ML.NET CLI läuft weiterhin als Preview.

Alle weiteren Informationen zu ML.NET 1.2 gibt es im Blogeintrag von Cesar De la Torre, Principal Program Manager bei .NET.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -