Magento goes Facebook
Kommentare

Tim Schulz hat die Veröffentlichung des Moduls Facebook Like for Magento bekannt gegeben. Bereits innerhalb von 24 Stunden nach Bekanntgabe des Features durch Facebook auf der f8 Conference hatten Entwickler

Tim Schulz hat die Veröffentlichung des Moduls Facebook Like for Magento bekannt gegeben. Bereits innerhalb von 24 Stunden nach Bekanntgabe des Features durch Facebook auf der f8 Conference hatten Entwickler dieses Gimmick umgesetzt.

Vor einigen Tagen bereits hatte Marcel Weiß über die Möglichkeiten, was die Facebook-Neuerungen für den E-Commerce bedeuten (via WebTechCon, KW 17 / April), geschrieben. Bei Magentos Developer Community scheint man die Zeichen der Zeit ebenfalls erkannt zu haben; dem Zusammenspiel mit dem sozialen Netzwerk steht nichts mehr im Wege.

Facebook Like is an important product because it gives merchants an easy way to socialize their products through Facebook, which ultimately means more word of mouth marketing and less money spent acquiring new customers.  Facebook also has some game-changing plans for the product in the future, and merchants who start using it now may have a big advantage down the road.Tim Schulz, 2010

Die Extension gibt es für sichern. Ein Preis, den man investieren sollte?

Schon, zumindest wenn es nach Michael Arrington, dem Gründer von TechCrunch geht. In seinem Artikel The Age Of Facebook sieht er das Momentum eindeutig beim Unternehmen aus Palo Alto.

Facebook is profitable and probably is running at a billion dollar plus revenue run rate today. They have 400 million users and 500 million people visit the site each month. Only Google, Microsoft and Yahoo have more monthly visitors than Facebook. And only Google has more page views. And they aren’t done growing yet. In a year they will likely be second on the list of unique visitors. In two years, they’ll probably be first.Michael Arrington, 2010

Nicht zuletzt dank ihrer Vision von Open Graph durchdringe Facebook das Web, wie es einst nur Google geschafft hatte. Und genau hier schließt sich der Kreis: Wieso sollte man sich scheuen, für eine Extension auszugeben, mit der man on the run 500 Mio. Menschen erreicht?

Bleibt noch immer der stolze Preis der Extension. Findigen Entwicklern dürfte es mit Sicherheit nicht schwer fallen, ein System dieser Art nachzubauen; Facebook selbst hat schließlich ein äußerst veritables Interesse daran, so viele Informationen wie nur irgend möglich preiszugeben.

Dennoch hat Magento reagiert – jetzt ist es an den Shop-Betreibern, nachzuziehen. Das Netz liegt ihnen zu Füßen. Oder Facebook. Aber wo genau ist da im Moment noch der Unterschied?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -