Micro-PHP-Manifesto um nützliche Profi-Tipps ergänzt
Kommentare

In der PHP-Community zieht Ed Finklers PHP-Manifesto immer weitere Kreise. Nun möchten wir euch erneut einen bissigen Kommentar vorstellen, der weitere Lücken im Micro-PHP-Manifesto aufzeigt. CMS-Entwickler

In der PHP-Community zieht Ed Finklers PHP-Manifesto immer weitere Kreise. Nun möchten wir euch erneut einen bissigen Kommentar vorstellen, der weitere Lücken im Micro-PHP-Manifesto aufzeigt. CMS-Entwickler Kris Jordan hat gestern einen längeren Aufsatz darüber veröffentlicht, dass Finkler zwar die Gedanken vieler PHP-Entwickler ausgesprochen hätte, doch dass die konkreten Möglichkeiten und Hürden aus der Praxis zu kurz gekommen wären.

Jordan sagt, dass nicht Klassen oder Methoden sondern simple Funktionen die kleinste funktionelle Einheit sind, die man beim Entwickeln betrachten muss. Dort sei ihm zufolge sehr großes Potenzial, Code zu optimieren. Daher wünscht er sich von einem optimalen PHP-Kern, Funktionen wie Klassen importieren zu können.

Im Folgenden geht er sehr konkret auf Punkte wie symbol loading ein, das auch nicht per Algorithmus funktioniert. Zwar kann man es mit PSR-0 nachrüsten, doch wird diese essenzielle Fähigkeit selbst in PHP 5.4 nicht nativ implementiert sein.

Um das zu umschiffen empfiehlt Jordan, den Class Loader von Symfony2 zu nehmen, der auch mit PSR-0 zurechtkommt. Als zweiten Schritt muss man sämtliche Funktionen über Wrapper-Klassen in statische Methoden umwandeln. Als abschließenden, dritten Schritt muss man den Remote Function Call autofunc und den splclassloader einbauen, damit das symbol loading gescheit funktioniert.

Was haltet Ihr von Jordans Ergänzungen? Über die Kommentarfunktion dürft Ihr Eure Ideen teilen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -