Microsoft behebt Sicherheitslücken
Kommentare

Im Rahmen des allmonatlichen Patch Tuesday veröffentlicht Microsoft diesmal sieben Bulletins. Dabei werden insgesamt 23 Sicherheitslücken in Windows, Office, Silverlight und dem .NET Framework angesprochen.

Im Rahmen des allmonatlichen Patch Tuesday veröffentlicht Microsoft diesmal sieben Bulletins. Dabei werden insgesamt 23 Sicherheitslücken in Windows, Office, Silverlight und dem .NET Framework angesprochen. Betroffen sind alle Versionen von Windows, inklusive der neusten Produkte Windows 7 und Windows Server 2008 R2.

Die drei als kritisch eingestuften Bulletins beheben Risiken der Remote Code Execution, genauso wie zwei der vier als wichtig klassifizierten Punkte. Bei den anderen beiden geht es um die Behebung von Risiken der Code Execution zur Rechteausweitung.

Mehr Informationen gibt es wie immer in der Security Bulletin Advance Notification. Diese wird nach Veröffentlichung der Patches durch eine genauere Zusammenfassung der einzelnen Bulletins ersetzt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -