Microsoft beißt in den sauren Apple: Streit um iOS App
Kommentare

Die aktuellen Streitereien um App-Store-Abgaben zwischen Microsoft und Apple sind schwerwiegender als erwartet: Nicht nur wegen SkyDrive haben sich die Konzerne in der Wolle, sondern auch wegen Microsofts

Die aktuellen Streitereien um App-Store-Abgaben zwischen Microsoft und Apple sind schwerwiegender als erwartet: Nicht nur wegen SkyDrive haben sich die Konzerne in der Wolle, sondern auch wegen Microsofts Office-App für iOS.

Bei Microsofts SkyDrive-App für iOS gibt es die Möglichkeit, zusätzlichen Cloudspeicher per In-App-Kauf zu erwerben. Hier möchte Apple mit 30 Prozent beteiligt werden, das Unternehmen aus Redmond weigert sich jedoch, entsprechenden Zahlungen zuzustimmen und so begannen die Streitigkeiten zwischen den Konzernen.

Nun weitet sich der Konflikt sogar noch aus: Unter Berufung auf Insiderinformationen gibt nun All Things D bekannt, dass Microsofts Cloud-Anwendung Office 365 für den Streit verantwortlich ist. In der iOS-Version existiert nur eine Betrachterfunktion, will man Dokumente auf seinem iPhone oder iPad bearbeiten, so braucht man ein gebührenpflichtiges Office-365-Abo. Und hierfür wäre eine 30 Prozent Abgabe an Apple nötig. Microsofts Versuche, bessere Konditionen auszuhandeln, sind bisher gescheitert. Selbst auf das Angebot, die kostenpflichtige Speichererweiterung zu entfernen, ging Apple nicht weiter ein.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -