Microsoft Edge aus Entwicklersicht: das sind die spannendsten Neuerungen
Kommentare

Microsoft Edge ist zwar nicht das einzige Highlight der kommenden Windows-Version, aber immerhin eines, über das bereits Monate vor der offiziellen Ankündigung spekuliert wurde.

Was ursprünglich als Fork des Internet Explorers begann, wird nun Microsofts neuer Default-Browser, während der Internet Explorer 11 nur noch aus Legacy-Gründen in Windows 10 enthalten sein soll. Gerade auch für Entwickler bringt das einige Umstellungen mit sich. Abel Avram hat den neuen Browser aus Entwicklersicht vorgestellt.

Microsoft Edge hält viele Neuerungen bereit

Laut Microsoft soll Microsoft Edge nicht nur für eine bessere Performance sorgen, sondern auch eine höhere Interoperabilität mit anderen modernen Browsern, größere Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie eine verringerte Code-Komplexität mit sich bringen. Dazu gehört auch, dass mit EdgeHTML eine neue Rendering Engine zum Einsatz kommt, die die bisherige Trident-Engine ablöst.

Genauso gibt es zwei Chakra-Binaries, die zum einen die Abwärtskompatibilität für Enterprise-Applikationen sicherstellen und zum anderen für die zukünftige Interoperabilität von Edge sorgen sollen – wenn auch ohne Document-Modes und Microsoft-spezifische Extensions. Apropos Extensions: auch, dass außer eines eingebauten PDF-Readers und Flash keine Plug-ins mehr unterstützt werden, zählt zu den Neuerungen in Edge, auf die sich Entwickler einstellen müssen.

Der Verzicht auf bekannte Plug-ins wie ActiveX, Browser Helper Objects oder VML heißt aber auch, dass es eine Reihe neuer APIs als Ersatz gibt. Genauso werden bereits viele ECMAScript-6-Features unterstützt, zum Beispiel Klassen, Promises und Proxies. Und auch asm.js zählt zu den neuen Features in Microsoft Edge; es wurde bereit im aktuellen Build, Build 10074, der Windows Insider Preview hinzugefügt. Damit soll vor allem für eine bessere Performance gesorgt werden, die erste Benchmarks bereits bestätigen.

Entwickler dürfen sich aber schon jetzt auf noch weitere neue Features freuen, die nach dem Launch des neuen Browsers nach und nach hinzugefügt werden sollen, etwa der bessere Support von Cortana oder Features wie Object RTC. Derzeit sind laut des Edge Status-Berichts zudem zahlreiche Features bereits implementiert, werden derzeit weiterentwickelt oder stehen zumindest auf der Berücksichtigungsliste für neue Features.

Aufmacherbild: Signpost to the Edge, Alderley Edge von Shutterstock / Urheberrecht: Gareth Lent

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -