Microsoft entschädigt Windows-Azure-Kunden für ihre Verluste
Kommentare

Für den mehrstündigen Ausfall der Cloud-Plattform Windows Azure am 29. Februar entschädigt Microsoft nun seine Kunden. Alle Nutzer von Azure Compute, Access Control, dem Service Bus und Caching erhalten

Für den mehrstündigen Ausfall der Cloud-Plattform Windows Azure am 29. Februar entschädigt Microsoft nun seine Kunden. Alle Nutzer von Azure Compute, Access Control, dem Service Bus und Caching erhalten den gesamten Monat über 33 Prozent Rabatt auf alle Cloud Services – egal, ob ihr Service von dem Windows-Azure-Ausfall betroffen war oder nicht.

Darüber hinaus stellt Bill Laing, Corporate Vice President bei Microsoft im Bereich Server & Cloud, im Windows Azure Blog eine detaillierte Analyse zur Entstehung und den Gründen des Ausfalls zur Verfügung. Schuld sei ein sogenannter Leap-Year Bug gewesen, der insgesamt zu zwei Ausfällen geführt habe.

The leap day bug immediately triggered at 4:00PM PST, February 28th (00:00 UST February 29th) when GAs (guest agents) in new VMs tried to generate certificates. Storage clusters were not affected because they don’t run with a GA, but normal application deployment, scale-out and service healing would have resulted in new VM creation. At the same time many clusters were also in the midst of the rollout of a new version of the FC (fabric controller), HA (host agent) and GA.

Am 29. Februar war eine Komponente von Windows Azure für die Dauer von ganzen acht Stunden ausgefallen. Davon waren 37 Prozent der Azure-Kunden in Nordeuropa, 6,7 Prozent in den nördlichen und 28 Prozent in den südlichen Staaten der USA betroffen.

In Zukunft werde man versuchen, solche Ausfälle durch neue Testverfahren, eine bessere Verfügbarkeit der Dashboard Services und der Existenz alternativer Kommunikationskanäle zu verhindern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -