Microsoft gegen Googles Web-Video-Format
Kommentare

Microsoft und Google sind im Clinch, wie der Streit um die Suchergebnisse von Bing und Google gezeigt hat. Nun schlägt Microsoft zurück. Im Fokus sind Googles Web-Video-Formate. Das Unternehmen aus

Microsoft und Google sind im Clinch, wie der Streit um die Suchergebnisse von Bing und Google gezeigt hat. Nun schlägt Microsoft zurück. Im Fokus sind Googles Web-Video-Formate. Das Unternehmen aus Redmond will weiter auf das H.264-Format für Web-Videos setzen, berichtet All Things Digital. Dazu sollen Plug-Ins angeboten werden für den Chrome-Browser. Auch der Internet Explorer wird weiter darauf setzen. Microsoft begründet dies mit dem breiten Support des Formats.

Our point of view is totally clear. Our support for H.264 results from our views about a robust web and video ecosystem that provides a rich level of functionality, is the product of an open standards process like the W3C’s HTML5 specification, and has been free from legal attacks. Microsoft is agnostic and impartial about the actual underlying video format for HTML5 video as long as this freedom continues. (Dean Hachamovitch, Kopf des Internet Explorer Teams)

Google hingegen hatte vor einiger Zeit bereits angekündigt, seine HTML5-Videos in dem Format WebM anzubieten. Die Begründung: Bei der Nutzung und Verbreitung von H.264 fallen Lizenzgebühren an.    

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -