Microsoft Intune macht Outlook für Android und iOS fit fürs Enterprise
Kommentare

Microsoft hat seinen Mobile-Device-Management-Service Intune aktualisiert. Unternehmen können ab sofort auch die Outlook-Apps für Android und iOS verwalten. Die neue Management-Funktion ist Teil des Juni-Updates und soll Firmen vor allem mehr Kontrolle über geschäftliche Daten in Outlook ermöglichen. Welche weiteren Neuerungen mit dem Update ausgerollt wurden, hat Microsoft bisher noch nicht bekanntgegeben.

Intune ist die Schlüsselkomponente der Microsoft Enterprise Mobility Suite (EMS) sowie eine Standalone-Device-Management-Lösung. Microsoft zufolge liege ihr besonderer Vorteil vor allem in der Möglichkeit, nicht nur Geräte, sondern auch Dateien und Daten auf mobilen Geräten abzugrenzen.

Microsoft Intune mit neuer Management-Funktion

Über Intune können Administratoren jetzt Unternehmens-E-Mails aus Outlook für iOS und Android löschen, wenn ein mobiles Gerät stillgelegt oder entfernt wird, ohne dass Auswirkungen auf die privaten Daten entstehen. Via Blogpost hat das Microsoft-Intune-Team die neuen Funktionen näher erläutert:

With Intune MAM (mobile application management) , you can restrict actions such as cut, copy, paste, and ’save as‘ of corporate data between the Intune-managed Outlook app and personal apps like Twitter or Facebook, and with conditional access, you can restrict unmanaged and non-compliant devices from accessing Exchange Online.

Im Blogeintrag findet sich außerdem eine detaillierte Anleitung, um das Intune-Management für Outlook für iOS und Android einzurichten.

Aufmacherbild: Business People Discussion Digital Security Protection von Shutterstock / Urheberrecht: Rawpixel

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -