Microsoft öffnet Software-Testing für Visual Studio 2010 Ultimate
Kommentare

Microsoft hat das erste Service Pack für Visual Studio angekündigt. MSDN-Abonnenten können es ab sofort herunterladen, ab morgen wird für alle im Download Center von Microsoft erhältlich sein.

Es

Microsoft hat das erste Service Pack für Visual Studio angekündigt. MSDN-Abonnenten können es ab sofort herunterladen, ab morgen wird für alle im Download Center von Microsoft erhältlich sein.

Es ist allerdings nicht die einzige Neuerung von Microsoft, was das Visual Studio betrifft. Im Rahmen des neuen Visual Studio 2010 Load Test Feature Pack können lizenzierte Anwender von „Visual Studio 2010 Ultimate mit MSDN“ ab sofort unbegrenzt viel virtuelle User ohne zusätzliche Lizenzkosten für Lasttests nutzen, beispielsweise zum Testen von Websites, Cloudanwendungen und SharePoint. Die virtuellen User werden als Bestandteil der MSDN-Subscription ausgeliefert.

Lasttests sind gerade für Unternehmen eine wichtige Sache, um zu prüfen, dass ihre Webanwendung, Clous-App, ihr VPN oder ihr Netzwerk auch unter großem Ansturm funktionieren würden. Dies war bisher sehr teuer wegen zusätzlicher Lizenzgebühren bei Drittanbietern, weshalb viele Unternehmen diese Tests nicht immer intensiv durchgeführt haben. Der Ansatz von Microsoft möchte darauf abzielen, Testen und Qualitätssicherung früher und enger in den Softwareentwicklungszyklus zu integrieren. Gerade die Fehlerbehebung nach Abschluss der Entwicklung kann bis zu 100 Mal teurer sein, als während der Entwicklung.

Ein weiteres Feature Pack zur Integration in Visual Studio stellt Microsoft zudem auch für das Team-Foundation-Server-Projekt zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -