Microsoft plant C++ als Sprache für heterogene Systeme
Kommentare

Der Trend in der Softwareentwicklung geht schon seit langem in Richtung Concurrency und Parallelität und die Nutzung von
Multi-Core Systemen. Visual Studio 2010 bietet bereits Ergänzungstools für

Der Trend in der Softwareentwicklung geht schon seit langem in Richtung Concurrency und Parallelität und die Nutzung von

Multi-Core Systemen. Visual Studio 2010 bietet bereits Ergänzungstools für die parallele Entwicklung und Debugging. Jetzt ist das Ziel von Microsoft, diese Tools in die nächste Standard-Version von Visual Studio aufzunehmen, so Soma Somasegar, Microsoft Developer Division Senior Vice President.

Die C++ AMP (Accelerated Massive Parallelism) Technologie, die bis jetzt Teil der DirectX-Plattform von Windows war, soll in den Visual C++ Compiler integriert werden. Die parallele Datenverarbeitung soll durch die Parallel Patterns Library (PPL) unterstützt werden. Soma Somasegar schreibt zu diesem Thema auf seinem Blog:

With C++ AMP and PPL, we aim to make the next version of Visual Studio the most productive environment for targeting heterogeneous hardware available.

Mehr Informationen über C++ AMP finden Sie auf dem Blog von Daniel Moth.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -