Microsoft Research entwickelt den intelligenten Fahrstuhl
Kommentare

Jeden Morgen steigen Sie von Ihrer Wohnung im zehnten Stock aus in den Fahrstuhl und fahren ganz nach unten in die Tiefgarage, um mit dem Auto ins Büro zu fahren. Dort steigen Sie wiederum in einen anderen Fahrstuhl, der Sie ins fünfte Obergeschoß an ihren Arbeitsplatz befördert. Zur Mittagspause bringt er Sie in die Kantine im ersten Stock und danach spielt sich das ganze Schema wieder umgekehrt ab. Angesichts solch einer ausgeprägten Routine stellt sich doch die Frage: Könnte man das nicht automatisieren?

Genau diese Frage hat sich Microsoft Research gestellt und im Anschluss einen intelligenten Fahrstuhl entwickelt, der bereits im Voraus weiß, wohin Sie ihn schicken möchten. Dafür merkt er sich das Verhalten seiner einzelnen Passagiere zu bestimmten Uhrzeiten. Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase ist er also beispielsweise in der Lage, Sie um 12.30 Uhr automatisch in die Kantine zu bringen.

Der intelligente Fahrstuhl sei Teil einer größeren Vision, bei der es um weit mehr als nur bequeme Fortbewegungsmittel gehe, meint Lee. In Zukunft solle nämlich nicht mehr nur der Mensch den Computer bedienen, sondern dieser auch zunehmend selbstständig arbeiten.

Aufmacherbild: Modern elevator with open doors von Shutterstock / Urheberrecht: Sashkin

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -