Microsoft Research entwickelt Tastatur mit Gestensteuerung
Kommentare

Eine sinnvolle Gestensteuerung am Arbeitsplatz kann man sich derzeit nur schwer vorstellen, ist es doch alles andere als bequem, die gewohnte Arbeitshaltung zu verlassen und seinen Monitor mit den Fingern

Eine sinnvolle Gestensteuerung am Arbeitsplatz kann man sich derzeit nur schwer vorstellen, ist es doch alles andere als bequem, die gewohnte Arbeitshaltung zu verlassen und seinen Monitor mit den Fingern zu bedienen oder gar mit den Händen davor herumzufuchteln, wie es beispielsweise bei der Leap-Motion-Technologie nötig ist.

Ein neues Microsoft-Forschungsprojekt hat nun jedoch eine Tastatur mit dem Namen Type-Hover-Swipe in 96 Bytes entwickelt, die Gestensteuerung ermöglicht. Um sie zu bedienen, muss man seine Hände aus ihrer gewohnten Position auf der Tastatur nur circa einen Zentimeter anheben und mit dem Wischen, Zoomen oder Scrollen beginnen.

Diese Funktionen ermöglichen Sensoren, die zwischen den einzelnen Tasten angesiedelt sind und die Bewegungen der Hände erkennen. Natürlich sind die Tasten auch ganz normal nutzbar, allerdings liegen sie aufgrund der erwähnten Sensoren ein Stück weiter auseinander als sonst üblich.

Wenn Sie sich darunter jetzt noch nicht wirklich etwas vorstellen könnten, sollten Sie die Funktionsweise der neuen Tastatur mit Gestensteuerung in diesem Video anschauen:

Die Forschungsergebnisse zur Tastatur wurden auf der ACM CHI Conference on Human Factors in Computer Systems vorgestellt, die derzeit in Toronto stattfindet. Wann sie in Produktion gehen soll und ob das derzeit überhaupt schon geplant ist, wurde jedoch nicht bekannt gegeben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -