Microsoft startet OneDrive
Kommentare

Nachdem Microsoft vor Kurzem den Namen seines Cloud-Speicher-Services SkyDrive in OneDrive geändert hatte, folgte heute der offizielle Startschuss für OneDrive. Für bisherige SkyDrive-User hat sich

Nachdem Microsoft vor Kurzem den Namen seines Cloud-Speicher-Services SkyDrive in OneDrive geändert hatte, folgte heute der offizielle Startschuss für OneDrive. Für bisherige SkyDrive-User hat sich dabei wenig verändert, die existierenden Apps sind weiterhin funktionstüchtig und werden automatisch zu OneDrive geupgraded.

Was sich jedoch geändert hat: Microsoft hat einen Bonus-Speicher eingeführt. Für jeden neuen User, den man anwirbt, bekommt man als OneDrive-Nutzer 500 MB extra hinzugefügt. Insgesamt kann man zehn Freunde anwerben und somit 5 GB an zusätzlichen Speicher generieren. Dazu gibt es die Möglichkeit, zusätzliche 3 GB an Speicherplatz zu erhalten, wenn man das Kamera-Backup-Feature in Windows-Phone-, iOS- oder Android-Systemen freischaltet. Durch dieses Feature wird jedes Foto, das man geschossen hat, automatisch in der Cloud gespeichert, sodass kein Foto mehr verloren gehen kann. Neben den standardmäßigen 7 GB, die jedem User kostenlos zustehen, kann man somit weitere 8 GB an Speicherplatz ergattern. Für all jene, denen das immer noch zu wenig ist, führt Microsoft ein monatliches Bezahlsystem ein, bei dem jeder individuell einstellen kann, wie viel Speicherplatz er benötigt.

Um den offiziellen Start von OneDrive gebührend zu zelebrieren, verlost Microsoft jeweils 100 GB Speicherplatz an 100.000 Personen. Auf www.OneDrive.com finden Sie dazu genauere Infos.

Aufmacherbild: Cloud computing touchscreen interface von Shutterstock / Urheberrecht: Nata-Lia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -