Microsoft stellt Surface 2 und Surface 2 Pro offiziell vor
Kommentare

Microsoft hat gestern die neuen Surface Tablets vorgestellt, die ab dem 22. Oktober auch in Deutschland erhältlich sein werden. Das neue Surface 2 kommt in zwei Varianten mit 32 oder 64 GB Speicher, während

Microsoft hat gestern die neuen Surface Tablets vorgestellt, die ab dem 22. Oktober auch in Deutschland erhältlich sein werden. Das neue Surface 2 kommt in zwei Varianten mit 32 oder 64 GB Speicher, während es das Surface 2 Pro sogar in vier Varianten geben wird. Beim einem Arbeitsspeicher von 4 GB kann man zwischen einem Speicher von 64 oder 128 GB wählen, bei einem Arbeitsspeicher von 8 GB zwischen einem Speicher von 256 oder 512 GB.

In New York betrat Panos Panay um 16:33 Uhr unserer Zeit die Bühne, um das „produktivste Tablet aller Zeiten“ der Öffentlichkeit vorzustellen, das dünner, leichter und leistungsstärker als das Surface 1 ist und zudem über eine bis zu 75 Prozent längere Akkulaufzeit verfügen soll. Äußerlich ist die größte Auffälligkeit sicherlich, dass sich Microsoft nun nicht nur für ein schwarzes, sondern auch für ein silbernes Gehäuse entschieden hat und dass der Kickstand sich auf zwei Stufen einstellen lässt. Damit reagiert Microsoft auf die Anregungen vieler Nutzer, die den Ständer der Vorgängerversion als zu statisch empfunden hatten. Allerdings lässt sich auch der Kickstand nach wie vor nicht frei einstellen. Die zwei Stufen sind jedoch ideal, um das Tablet entweder zusammen mit dem Type Cover auf einem Tisch als Desktop zu nutzen oder um das Tablet auf den Knien abzusetzen.

Surface 2 und Surface 2 Pro / Used with permission from Microsoft.

Die wesentlichen Veränderungen des neuen Surface spielen sich unter dem Gehäuse ab:

Surface 2

Das Surface 2 verfügt über ein 10,6 Zoll ClearType Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln im 16:9 Widescreen-Format und wird von einem NVIDIA Tegra 4 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor mit 2 GB RAM angetrieben. Die Kamera vorne hat eine Auflösung von 3,5 Megapixel, die hintere Kamera bietet immerhin 5 Megapixel. Dabei wiegt das Tablet 676 Gramm und soll auf eine Akkulaufzeit von 10 Stunden im Videowiedergabemodus und satte 7 bis 15 Tage im Standby kommen. Der Preis liegt bei 429 Euro für die 32-GB-Speicher-Variante und 529 Euro für 64 GB. Als Betriebssystem ist Windows RT 8.1 mit Microsoft Office 2013 RT vorinstalliert.

Surface 2 Pro

Das Surface 2 Pro ist wie auch das Surface Pro ein vollständiger PC und wiegt dementsprechend etwas mehr als das Surface 2 (907 Gramm). Dafür leistet der Intel Core i5-4200U Prozessor mit 1,6 GHz ganze Arbeit, der dank Intel Turbo Boost sogar auf bis zu 2,6 GHz kommt und mit Intel HD Graphics 4400 ausgestattet ist. Das Display ist wie beim Surface 2 ein 10,6 Zoll ClearType Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln im 16:9 Widescreen-Format, doch unterstützt es statt 5-Punkt-Multi-Touch sogar 10-Punkt-Multi-Touch. Die Kamers vorne und hinten können mit einer Auflösung von 720p punkten. Als Betriebssystem ist Windows 8.1 Pro vorinstalliert. Das Surface Pro fängt preislich bei 879 Euro für 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher an; die teuerste Variante mit doppeltem Arbeitsspeicher und einem Festplattenspeicher von 512 GB kostet 1.779 Euro.

Beide Geräte sind mit einem 3,0 Full-Size USB-Anschluss ausgestattet und unterstützen Wi-Fi (802.11 a/b/g/n) und Bluetooth 4.0. Zudem erhalten die Käufer beider Tablets als Bonus einen SkyDrive-Speicher mit 200 GB für zwei Jahre und können das integrierte Skype ein Jahr lang kostenlos nutzen.

Zubehör

Auch das Zubehör wurde überarbeitet: sowohl Touch Cover 2 als auch Type Cover 2 sind leichter und dünner als die Vorgänger. Zudem werden bei beiden Covers die Tasten beleuchtet, sodass die Tastatur bei ungünstigen Lichtverhältnissen besser lesbar wird. Das Type Cover 2 wird in einer Reihe neuer Farben wie Cyan, Magenta, Lila und Schwarz auf den Markt kommen.  Alle Informationen zu dem Zubehör hat Microsoft in einem Factsheet zusammengestellt.

Type Cover 2 / Used with permission from Microsoft.

Das ganze Event könnt Ihr On-Demand im Microsoft Newsroom ansehen. Alternativ bietet The Verge ein Video, in dem die Highlights der Veranstaltung zusammengefasst werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -