Microsoft Tag gibt sich den QR-Codes geschlagen
Kommentare

Am 19. August 2015 wird der sogenannte Microsoft Tag eingestellt. Dies teilte das Unternehmen nun auf der offiziellen Homepage mit. Den eigenen Angaben zufolge glaube man zwar weiterhin an die Nützlichkeit

Am 19. August 2015 wird der sogenannte Microsoft Tag eingestellt. Dies teilte das Unternehmen nun auf der offiziellen Homepage mit. Den eigenen Angaben zufolge glaube man zwar weiterhin an die Nützlichkeit der Technologie, wolle aber in Zukunft andere Prioritäten setzen.   

Die Technologie hinter den Tags ähnelt den heute üblichen QR-Codes, allerdings sind Microsofts Tags nicht schwarzweiß, sondern bunt. Die Verwendung von Farben in den sogenannten High Capacity Color Barcodes (HCCB) gewährleistet dabei eine höhere Speicherkapazität, weshalb man in diesem Zusammenhang auch von 2D-Barcodes spricht. Wie auch bei einem QR-Code wird der Tag per Handykamera abfotografiert und vom Smartphone mittels einer Software in einen Link übersetzt. Nachteil der Technologie für den Hersteller eines Tags ist jedoch der erhöhte Druckaufwand, der durch die Verwendung von verschiedenen Farben entsteht. Auch die Haltbarkeit der HCCB fällt im Vergleich mit herkömmlichen Strichcodes geringer aus.

Gemäß den Nutzerbedingungen gab Microsoft das Ende mit einer vergleichsweise langen Vorlaufszeit bekannt. Allerdings wurde die Verwaltung der Tags bereits an den Drittanbieter Scanbuy übergeben, der die Lizenzen für die Technologie von Microsoft übernommen hat. Scanbuy wird die Technologie der Tag-Apps bis zum 18. September dieses Jahres in die eigene Plattform integrieren. Die Nutzer der Microsoft Tags profitieren dabei von einem Migrationsplan, der einen Übergang von Microsoft zu Scanbuy erleichtern soll und die Funktionalität der Tags auch nach 2015 garantiert.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -