Microsoft verfolgt Facebook-Nutzer
Kommentare

Microsoft hat sich ein Patent für eine sogenannte User-Following Engine gesichert. Dieser Mechanismus würde Posts in Facebook, Twitter und anderen sozialen Medien analysieren und daraus dann Interessen,

Microsoft hat sich ein Patent für eine sogenannte User-Following Engine gesichert. Dieser Mechanismus würde Posts in Facebook, Twitter und anderen sozialen Medien analysieren und daraus dann Interessen, die momentane Stimmung, den Bildungsgrad und das Verständnis des Nutzers für einzelne Themengebiete ableiten. Anschließend würde die Microsoft-eigene Suchmaschine Bing ihre Suchergebnisse den nutzerspezifischen Charakteristika anpassen.

Zukünftig könnte es also sein, dass man bei schlechter Stimmung passend dazu eine verregnete Landschaft als Bing-Hintergrundbild angezeigt bekommt – oder auch einen Sonnenstrand zur Aufheiterung, je nachdem. Sucht ein Biologieprofessor nach einer bestimmten Pflanze, würde er bei gleicher Suchanfrage vollkommen andere Ergebnisse sehen als ein Schüler, der sich für sein nächstes Referat informieren möchte. Und wenn Sie sich für Smartphones interessieren, lernen Sie mit der Suchanfrage „Ice Cream Sandwich“ sicherlich nichts über Süßigkeiten.

In welches Produkt diese Technologie eingebaut werden soll, steht noch nicht fest. Bleibt nur zu hoffen, dass es dem Nutzer überlassen bleibt, ob er von Microsoft verfolgt werden möchte oder lieber doch nicht.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -