Microsoft veröffentlicht werbefreie Bing-Version für US-Schulen
Kommentare

Microsoft hat eine werbefreie Sonderanfertigung der Suchmaschine Bing veröffentlicht, die eigens für Schulen und Klassenzimmer konzipiert wurde. Neben dem Websicherheits- und Filterdienst SafeSearch,

Microsoft hat eine werbefreie Sonderanfertigung der Suchmaschine Bing veröffentlicht, die eigens für Schulen und Klassenzimmer konzipiert wurde. Neben dem Websicherheits- und Filterdienst SafeSearch, drt fest integriert ist, soll die Schulversion von Bing komplett werbefrei sein.

Schon letztes Jahr startete Microsoft einen Testdurchlauf, an dem über 5.000 US-Schulen teilnahmen. Mehr als 4,5 Millionen Kinder haben so seitdem Bing genutzt.

Matt Wallaert, Erfinder der Schulversion, äußerte sich zum Start wie folgt: „Wir haben Bing für Schulen entwickelt, weil wir glauben, dass Schüler eine maßgeschneiderte Suchmaschine für Lernzwecke verdienen. Klassenzimmer sollten werbefrei sein und das gilt nicht nur online, sondern auch offline“.

Da sich am Suchdienst sonst wenig ändert, gehen Experten davon aus, dass Microsofts Anstrengungen primär darauf abzielen, Schulen davon zu überzeugen, weniger auf den Rivalen Google zu setzen. So hat Google zwar keine schulspezifische Version seines Suchdienstes, kann aber mit Extraversionen von Google Play und Google Apps punkten.

Aufmacherbild: Children in the classroom with laptop computers von Shutterstock / Urheberrecht: Luis Louro

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -