Microsofts Fitness-Armband kurz vor der Veröffentlichung
Kommentare

Über das Fitness-Armband im Stil der Samsung Gear Fit und des Nike Fuelbands, das in Redmond derzeit vermutlich entwickelt wird, haben wir in den vergangenen Monaten schon einiges gehört. Nun dürften

Über das Fitness-Armband im Stil der Samsung Gear Fit und des Nike Fuelbands, das in Redmond derzeit vermutlich entwickelt wird, haben wir in den vergangenen Monaten schon einiges gehört. Nun dürften diese Gerüchte bald offiziell bestätigt werden: Forbes hat erfahren, dass Microsofts Wearable Device in den kommenden Wochen vorgestellt werden soll.

Microsofts Fitness-Armband für alle Plattformen

Microsofts Fitness-Armband soll zwar auch einzelne Funktionen einer Smartwatch beinhalten, hauptsächlich aber auf Fitness-Features wie das Messen der Herzfrequenz und der verbrauchten Kalorien ausgelegt sein. Um das zu erreichen, soll das Gerät mit verschiedenen Sensoren ausgestattet sein.

Die Verarbeitung der aufgezeichneten Daten erfolgt schließlich über Smartphone-Apps. Eine Besonderheit des Fitness-Armbands aus Redmond soll seine Cross-Plattform-Kompatibilität sein. So sollen Apps für Android, iOS und natürlich auch das hauseigene Windows Phone entwickelt werden.

Was das Microsoft-Gerät von anderen Smartwatches unterscheidet, wird wohl seine Akkulaufzeit sein. Forbes zufolge soll das Fitness-Armband bei normaler Nutzung nur alle zwei Tage an die Steckdose müssen, während sowohl Galaxy Gear als auch Moto 360 jeden Tag aufgeladen werden müssen. Und auch die Apple Watch verspricht nur eine Akkulaufzeit in diesem Rahmen.

Microsofts Fitness-Armband soll passend zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht werden. Name und Preis des Geräts sind derzeit noch unbekannt. Tom Warren von The Verge vermutet allerdings, dass die Smartwatch aufgrund ihrer Cross-Plattform-Kompatibilität wohl eher nicht unter der Lumia- oder Surface-Marke erscheinen wird. Paul Thurrott hingegen war in dieser Hinsicht vor einigen Monaten noch anderer Meinung. Außerdem vermutete er zu diesem Zeitpunkt noch, dass der Preis des Wearables dem der Samsung Gear ähneln soll, die für um die 200 Euro zu haben ist.

Welcher Microsoft-Experte nun Recht behält und wie viel das Device schließlich kosten wird, werden wir wohl schon bald erfahren.

Windows in allen Formfaktoren

Microsofts Fitness-Armband passt in die neue Strategie des Unternehmens, Windows in naher Zukunft auf alle erdenklichen Formfaktoren zu bringen. Sie soll besonders mit Windows 10 durchgesetzt werden, wie CEO Nadella zuerst bei dessen Vorstellung und anschließend nochmal auf dem Gartner Symposium ITxpo betonte. Windows 10 soll den Dreh- und Angelpunkt in der neuen Microsoft-Welt darstellen.

Wer weiß, vielleicht finden wir ja eine erste Version des neuen Betriebssystems schon auf dem besagten Fitness-Armband?

Aufmacherbild: Runner – running shoes closeup of woman barefoot running shoes. von Shutterstock / Urheberrecht: Maridav

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -