Mit dem Early-Bird-Rabatt kostengünstig zur Basta! Spring – letzte Chance
Kommentare

Bis morgen, Donnerstag den 2. Februar, kann man noch mit dem Early-Bird-Rabatt der Basta! Spring 2012 bis zu 250€ sparen. Unter dem Motto „The Best of Best Practices“ finden auf der unabhängigen Konferenz

Bis morgen, Donnerstag den 2. Februar, kann man noch mit dem Early-Bird-Rabatt der Basta! Spring 2012 bis zu 250€ sparen. Unter dem Motto „The Best of Best Practices“ finden auf der unabhängigen Konferenz für .NET, Windows und Visual Studio über 75 Sessions, Workshops und Keynotes statt. Dabei wird eine breites Themenspektrum abgedeckt, das von .NET, Azure, C# über Windows 8 und die Entwicklung von Mobile-Apps bis hin zu den Möglichkeiten von HTML5, WPF und Silverlight reicht.

Der Basta!-Zeitplaner erleichtert die Auswahl der einzelnen Konferenztage. Dort finden Sie unter anderem folgende Sessions, die wir Ihnen hier näher vorstellen:

„Git.NET“ gibt’s nicht?
(Torsten Flatter)

28.02.2012 | 11:45 – 13:00 Uhr

Spätestens seit Brian Harry (bei Microsoft zuständig für den TFS) im Herbst 2011 über die Zukunft von TFS gebloggt hat, ist die verteilte Versionskontrolle (DVCS) auch im .NET-Umfeld offiziell angekommen. Was aber zeichnet DVCS besonders aus und unterscheidet es von den traditionellen Versionskontrollsystemen? Wie etwa nutzt man Git (eines der gebräuchlichsten DVCS)? Welche Tools gibt es speziell im .NET-Umfeld für die Arbeit mit Git? Diese Session möchte einen Überblick und ersten Eindruck der Möglichkeiten von DVCS, speziell Git, im .NET-Bereich geben.

Sandbox Solutions: Beschränkungen korrekt umgehen
(Marc André Zhou)

29.02.2012 | 10:15 – 11:30 Uhr

Der SPS 2010 stellt mit den so genannten Sandbox-Lösungen eine neue Ausführungsumgebung für SharePoint-Erweiterungen bereit. Sandbox-Lösungen werden in einem eigenen Prozessraum ausgeführt und haben nur beschränkten Zugriff auf API-Funktionen. Teilweise werden aber Funktionen benötigt, die im Standard nicht verfügbar sind. Wie sie trotzdem verwendet werden können, wird in der Session gezeigt.

Developer Productivity mit Visual Studio 11 und TFS 11
(Christian Binder)

01.03.2012 | 08:30 – 09:45 Uhr

Ein großer Fokus für Visual Studio ALM 11 ist die Produktivität der Entwickler. Ein komplett neuer Team-Explorer mit integriertem Code-Review-Support und einfachem Context Switching zwischen Aufgaben ermöglicht es dem Entwickler, individuell und produktiv zu arbeiten. Auch neue Tools für Unit Testing, Code Clone Detection und Visualisierung für Codeabhängigkeiten vereinfachen das Entwickeln. Deutliche Verbesserungen im Bereich der TFS Version Control wie Local Workspaces bringen mehr Spaß beim Coding.

Zusätzlich zum Early-Bird-Rabatt können sich Teilnehmer auch noch den Kollegenrabatt sichern. Meldet man sich gemeinsam mit mindestens zwei weiteren Kollegen an, spart man im Rahmen dieses Rabattes noch einmal zehn Prozent extra pro Person.

Alle Infos zur Konferenz gibt es unter: http://basta.net/.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -