10 Dinge über Windows 8 die Sie garantiert noch nicht wussten
Kommentare

Die Windows 8 Consumer Preview ist nun schon vor über einem Monat erschienen und Sie hatten sicherlich bereits etwas Zeit, die neuen Funktionen kennen zu lernen. Während einige Features vom Nutzer relativ schnell erfasst werden, sind andere echte Geheimtipps und fast nur Power Usern bekannt. Michael Crump ist ein solcher Power User und lässt die Leser seines Blogs an seinen Entdeckungen teilhaben.

1. Bestimmt ist Ihnen schon aufgefallen, dass einige Metro-Kacheln breiter sind als andere. Mit dieser Größenaufteilung müssen Sie sich nicht bedingungslos abfinden – jede Kachel lässt sich nämlich verkleinern. Auf Wunsch können Sie übrigens auch Live-Benachrichtigungen innerhalb der Kachel abschalten.

2. Die Windows 8 Consumer Preview kommt bekanntermaßen mit gleich zwei vorinstallierten Versionen des neuen Internet Explorers 10: einer Desktop-Version und einer Version im Metro Design. Möchten Sie eine Seite aus dem Metro Browser dann doch lieber im altbekannten Desktop Browser ansehen, klicken Sie ganz einfach mit der rechten Maustaste und wählen Sie die Option „View on the Desktop“.

Zwischen Metro Browser und Desktop Browser hin und her wechseln

Zwischen Metro Browser und Desktop Browser hin und her wechseln

3. Wenn Sie im Metro-Startmenü nach einer App suchen, werden Ihnen, schon während Sie noch Ihren Suchbegriff eingeben, potentielle Suchergebnisse angezeigt. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch überflüssiges Tippen.

4. Möchten Sie im Windows Store zusätzliche Bilder zu der App sehen, die Sie gerade betrachten, benutzen Sie dafür die auf dem folgenden Bild markierten Pfeile.

Mehr Bilder im Windows Store anzeigen

Mehr Bilder im Windows Store anzeigen

5. Apps, die sich im sogenannten Suspended-Status befinden, können Sie sich im Task Manager anzeigen lassen, wenn Sie „View“, „Status Values“ und schließlich „Show Suspended Status“ wählen.

6. Bisher hatte man zum Anfertigen eines Screenshots innerhalb von Windows ein Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop, Gimp oder auch das vorinstallierte Paint benötigt. Das ändert sich jetzt mit Windows 8: Um einen Screenshot zu erstellen, betätigen Sie gleichzeitig die Windows-Taste und die Taste „Drucken“. Das erstellte Bildschirmfoto befindet sich anschließend automatisch im Bilder-Ordner.

7. Eine praktische Funktion bei Windows 8 ist der semantische Zoom, der Ihnen einen Überblick über alle installierten Metro Apps verschafft. Was viele nicht wissen: Zu einer noch besseren Übersicht lassen sich App-Gruppen im semantischen Zoom auswählen und benennen.

Gruppen im semantischen Zoom benennen

Gruppen im semantischen Zoom benennen

8. Viele Nutzer können sich mit der Tatsache, dass Microsoft den traditionellen Start Button in Windows 8 entfernt hat, nicht abfinden. Wenn auch Sie zu dieser Nutzergruppe gehören, können Sie sich den Start Button mit Hilfe der Software ViStart ganz einfach zurück holen.

9. In Windows 8 gibt es so viele Tastatur-Shortcuts wie noch in keinem Betriebssystem zuvor. Einen Überblick zu behalten, ist dabei gar nicht mal so einfach. Deshalb können Sie eine Liste der Shortcuts hier bei uns nachlesen.

10. Windows 8 funktioniert nicht nur gut auf dem Desktop-PC, sondern ist auch speziell für die Nutzung auf Tablets ausgerichtet. Aus diesem Grund gibt es natürlich, genauso wie bei den meisten Smartphones, auch hier einen Flugmodus. Diesen erreichen Sie über die Einstellungen und den Unterpunkt Wi-Fi.

Den Flugmodus in Windows 8 aktivieren

Den Flugmodus in Windows 8 aktivieren

 

Den Flugmodus in Windows 8 aktivieren
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -