Android ist passé – Windows Phone wieder im Fokus
Kommentare

Gestern hat Microsoft das bekannt gegeben, womit Experten schon seit einigen Tagen gerechnet hatten: Dem Unternehmen stehen die umfangreichsten Entlassungen in seiner Geschichte bevor, ganze 18.000 Mitarbeiter werden im nächsten Jahr ihre Sachen packen müssen.

Darunter sind, wie Windows-Phone-Abteilungsleiterin Jo Harlow ihren Mitarbeitern in einer E-Mail mitgeteilt hat, auch 12.500 der 30.000 ehemaligen Nokia-Mitarbeiter, die erst im Zuge der diesjährigen Übernahme den Weg ins Unternehmen Microsoft gefunden hatten.

Android bei Microsoft ist Geschichte

Doch nicht nur Nokia-Mitarbeiter werden entlassen, sondern auch ein gesamter Unternehmensbereich. Erst in diesem Jahr hatte Nokia seine X-Reihe mit Android-Betriebssystem vorgestellt und diese Ende Juni sogar in eine zweite Runde geführt, jetzt soll abrupt Schluss sein mit Nokias bzw. inzwischen Microsofts Android-Bestrebungen.

Microsoft-CEO Satya Nadella hat seine Mitarbeiter in einem Schreiben darüber informiert, dass die Nokia-X-Reihe abgesägt und die entsprechenden Geräte in Lumia-Produkte mit Windows-Betriebssystem umgewandelt werden:

We plan to shift select Nokia X product designs to become Lumia products running Windows.

Stephen Elop wiederum, ehemaliger Nokia-CEO und mittlerweile Leiter von Microsofts Hardware-Sparte, hat angekündigt, dass sich Microsoft zukünftig neben den High-End-Lumias auch auf günstige Windows-Phone-Geräte konzentrieren möchte:

We plan to drive Windows Phone volume by targeting the more affordable smartphone segments.

Durchaus eine sinnvolle Strategie, wenn man bedenkt, dass das Low-End-Gerät Lumia 521 jetzt schon das meistverkaufte Windows Phone weltweit ist.

Bye bye Feature Phones

Da Windows Phone jetzt sogar auf das untere Preissegment der Nokia-Handys gebracht werden soll, müssen auch diejenigen Nokia-Mitarbeiter um ihren Job bangen, die bisher an der Asha-Reihe oder an den S40 Feature Phones gearbeitet haben.

BGR India hat Auszüge aus dem Schreiben Harlows veröffentlicht. Darin steht geschrieben, dass alle Handy-Dienste, die nicht direkt mit Windows Phone im Zusammenhang stehen, sofort in den Maintenance Mode übergehen:

With the clear focus on Windows Phones, all Mobile Phones-related services and enablers are planned to move into maintenance mode.

Das bedeutet, dass sie ab sofort keine neuen Features oder Updates mehr bekommen und im Laufe der kommenden 18 Monate schließlich ganz abgeschaltet werden. Aus diesem Grund sollen sich nun auch die Entwickler verstärkt auf das Windows-Ökosystem konzentrieren:

We plan to transition developer efforts and investments to focus on the Windows ecosystem while improving the company’s financial performance.

Nokias Musikdienst MixRadio soll indes bestehen bleiben, obwohl sich seine Mitarbeiter künftig nicht mehr als Microsofties bezeichnen dürfen. MixRadio soll zwar als separates Unternehmen ausgelagert werden, der Dienst aber weiterhin auf allen Microsoft-Geräten vorinstalliert sein.

Aufmacherbild: Hasta La Vista along a country road von Shutterstock / Urheberrecht: spirit of america

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -