Neue Version erhält Instant Run und neuen GPU-Profiler

Android Studio 2.0 Preview vorgestellt
Kommentare

Wer Apps für Android entwickelt, setzt meist auch auf die Nutzung von Googles integrierter Entwicklungsumgebung für Android-Anwendungen, Android Studio. Derzeit steht sie in der kürzlich mit vielen Bug-Fixes erschienenen Version 1.5 zur Verfügung, doch bereits jetzt gibt es einen ersten Ausblick auf die Zukunft von Android Studio – und die kommende Version Android Studio 2.0.

Im Rahmen des derzeit in Mountain View stattfindenden Android Developer Summit hat Google nämlich eine erste Preview der neuen Version der Android-Entwicklungsumgebung angekündigt, die Entwicklern zudem bereits im Canary-Release-Channel zum Testen zur Verfügung steht. Jamal Eason hat im Android-Entwicklerblog die Highlights der Android-Studio-2.0-Preview zusammengefasst.

Instant Run in Android Studio 2.0

Hat man sich in der vor kurzem erschienenen Version 1.5 von Android Studio vor allem auf Bug-Fixes und Verbesserungen der Entwicklungsumgebung unter der Haube konzentriert, dürfen sich Entwickler bei der ersten Preview von Android Studio 2.0 auf einige neue Features freuen. So gehört vor allem das schnellere Erstellen von Apps und deren Deployment zu den meist gewünschten Features in Android Studio.

Genau dafür soll Instant Run sorgen. Das neue Feature erlaubt es Entwicklern, Änderungen im Code oder den Ressourcen direkt in der auf dem Device oder im Emulator ausgeführten App zu sehen und zu überprüfen. Bei mit Android Studio 2.0 erstellten Apps wird es direkt im Setup miteingebunden; für bestehende Apps kann es in den Android-Studio-Einstellungen aktiviert werden. Benötigt wird dafür ein entsprechendes Gradle-Plugin. Mehr Informationen zu Instant Run bietet die zugehörige Dokumentation im Android-Wiki; das folgende Video zeigt Instant Run in Aktion:

GPU-Profiler vereinfacht Profiling von Android-App-Projekten

Neu in Android Studio 2.0 ist auch der GPU-Profiler. Damit wird insbesondere das Profiling von OpenGL-ES-Android-Code vereinfacht: es zeigt zum Beispiel Details zum GL-Status und GL-Befehlen; zudem können ganze Sessions aufgenommen werden. Außerdem bietet das Tool einen Walk Through der GL Framebuffer und Textures, während die eigene App OpenGL-ES-Code ausführt.

GPU-Profiler Android Studio 2.0 Preview

GPU-Profiler Android Studio 2.0 Preview, Quelle: http://android-developers.blogspot.de/2015/11/android-studio-20-preview.html

Noch befindet sich das Tool allerdings in einer frühen Preview und kann über das GPU-Debugging-Tools-Package im Android-Studio-SDK-Manager heruntergeladen werden. Auch hier bietet das Android-Wiki einen ersten Einstieg in das neue GPU-Profiler-Feature.


Android Studio 2.0 steht als Preview im Canary-Release-Kanal zum Testen zur Verfügung. Entwicklern wird empfohlen, die Preview als zusätzliche Ausgabe von Android Studio parallel zur aktuellen Stable-Version auszuführen.

Aufmacherbild: Android with a megaphone von Shutterstock / Urheberrecht: kirill_makarov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -