Teil 1: Universal-App-Entwicklung am Beispiel eines Audiobook Players

App hört Universal
Kommentare

Auf der diesjährigen Build in San Francisco wurden die Universal-Apps groß eingeführt. Diese Technologie macht es möglich, Apps für verschiedene Plattformen und Endgeräte mit nur einer Codebasis zu entwickeln. Dazu gehören die Windows-Store- und Windows-Phone-Apps sowie Apps für die Xbox One. Anhand der Windows-App Audiobook Player möchte ich in diesem Artikel den Weg zur Universal-App erläutern und weiterführende Ausblicke geben.

Ich plante bereits seit Windows Phone 7 eine App zu entwickeln, die es dem Benutzer erlaubt, Hörbücher zu hören und deren Positionen zu speichern. Was sich so simpel anhört, konnte allerdings erst Jahre später mit der zurzeit im Windows Store befindlichen Audiobook-Player-App realisiert werden.

Eine meiner Anforderungen an das System bzw. das API war beispielsweise das Öffnen der Audiodateien. Diese sollten sich so einfach wie möglich auf das Gerät übertragen lassen und in der App zu öffnen sein. Erst Windows Phone 8.1 macht dies möglich. Dateien können über USB auf das Phone kopiert, in der App geöffnet und abgespielt werden. In den vorigen Windows-Phone- Versionen ließen sich Dateien nur aus dem IsolatedStorage der App abspielen. Um diese Dateien dort aber erst einmal hineinzubekommen, waren Umwege über z. B. OneDrive nötig, wo der Benutzer zunächst seine Audiodateien uploaden musste. Mit WP 8.0 kam dann das USB-Wechseldatenträgerfeature hinzu und mit WP 8.1 ist es nun auch möglich, die auf dem Phone abgelegten Dateien in einem BackgroundAudioTask zu öffnen und abzuspielen.

Den kompletten Artikel finden Sie im Windows Developer 9.14

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -