App-To-App Kommunikation mit Windows 10
Kommentare

Die Möglichkeiten einer App auf Windows 8 oder 8.1, Daten mit einer anderen App auszutauschen, sind eher gering. Das zumindest ist das Urteil von Daniel Meixner, Technical Evangelist bei Microsoft Deutschland, der sich via Blogpost mit genau dieser Thematik beschäftigt hat.

Hintergrund hierfür sei, dass sich die App in Windows 8/8.1 im Container befindet und per Definition sichergestellt werden soll, dass sie keinen Schaden auf dem System anrichten kann. Mit Windows 10 sollen nun aber neue Möglichkeiten hinzugekommen, auf die sich ein näherer Blick für Entwickler lohnt. Meixner hat die neuen Methoden im Blogpost zusammengefasst.

Kurzer Rückblick auf Windows 8.1

Die Möglichkeiten der App-to-App-Kommunikation mit Windows 8.1 sind relativ überschaubar. Meixner nennt in diesem Zusammenhang Share Contract, einen Charm, der durch Benutzerinteraktion aktiviert wird, File Open Picker Contract, der es Apps erlaubt, in anderen Apps nach Daten zu suchen und Launch URI, mittels dem eine App eine andere App starten kann. Und das war es laut Meixner dann auch schon. Mit Windows 10 sollen jetzt aber einige weitere Methoden hinzukommen.

App-to-App-Kommunikation mit Windows 10

Eine neue Möglichkeit sei zum Beispiel „Launch specific app“. Damit sei es möglich, nicht nur eine App auf Basis eines URI-Schemas zu starten, sondern auch ganz gezielt eine bestimmte App anzusprechen. Zuvor habe hierbei die „Gefahr“ bestanden, dass eine falsche App zufällig das gleiche URI-Scheme definiert hat. Über die Angabe des PackageFamilyNames ist jetzt für Eindeutigkeit gesorgt.

Daneben gebe es „Shared App Folders“. Diese können vom App-Hersteller (Publisher) definiert werden, um Daten zwischen Apps auszutauschen. Das sei für allem für Entwickler vorteilhaft, die mehrere Apps am Start haben, die sich grundlegende Daten teilen, da man es den eigenen Apps ermöglichen könne, auf den gleichen Shared Folder zuzugreifen – den sehen dann ausschließlich die eigenen Apps, niemand sonst.

Zusätzlich sei es via Drag & Drop möglich, Daten von einer App in die andere App Daten zu ziehen. Voraussetzung hierfür sei allerdings, dass die Entwickler der Apps diese Funktion unterstützen.

Alle weiteren Methoden und nähere Infos finden sich im MSDN-Blog. Einen guten Überblick gibt außerdem das folgende Channel9-Video aus der Video-Serie „A Developer´s Guide to Windows 10“:

Aufmacherbild: dog on the phone with a can von Shutterstock / Urheberrecht: Javier Brosch

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -