ABI-Stabilität und Usability-Verbesserungen im Fokus von Swift 5

Ausblick auf Swift 5
Kommentare

Swift 4 soll im Herbst 2017 erscheinen. Doch man blickt bei Apples Programmiersprache bereits weiter in die Zukunft und hat nun einen ersten Ausblick auf die übernächste Sprachversion – Swift 5 – gegeben.

Dass bereits über ein Jahr vor dem geplanten Veröffentlichungstermin ein Ausblick auf eine neue Swift-Version geboten wird, ist nichts Neues. Auch für die in diesem Herbst erscheinenden Swift-Version Swift 4 gab es bereits rund ein Jahr zuvor einen Ausblick auf neue Features und ein Fazit zu den Erfahrungen aus früheren Releases. Nun hat Ted Kremenek in der Mailing-List die wichtigsten Punkte für Swift 5 vorgestellt.

ABI-Stabilität bleibt weiter im Fokus

Mit der ABI-Stabilität für die Swift Standard Library ist das so eine Sache … Sie ist bereits seit Swift 3 eine der größten Baustellen der Swift-Entwickler und bleibt zunächst auch weiter das Sorgenkind der Programmiersprache. Eigentlich sollte schon in Version 3 für die Stabilität des Application Binary Interfaces gesorgt werden, was jedoch aus verschiedenen Gründen auf Swift 4 verschoben wurde. Doch auch Swift 4 wird noch keine ABI-Stabilität mitbringen, um zu vermeiden, dass das ABI als Stable erklärt wird, bevor tatsächlich alle notwendigen Schritte dafür abgeschlossen wurden.

In Swift 5 soll es dieses Mal aber wirklich so weit sein, betont das Entwickler-Team im Evolution-Dokument auf GitHub. Dort heißt es:

The need to achieve ABI stability in Swift 5 will guide most of the priorities for the release.

Dafür werden einige der noch ausstehenden Ziele aus der Entwicklung von Swift 4 auf die Entwicklung von Version 5 übertragen. Dazu gehört einerseits die Implementierung von Conditional Conformances und Recursive Protocol Requirements. Andererseits gehört auch API-Resilience und die Einführung eines Memory-Ownership-Models zu den nötigen Aufgaben, um die ABI-Stabilität der Swift Standard Library zu erreichen.

Was heißt ABI-Stabilität?

Die Stabilität des Application Binary Interface (ABI) ermöglicht es Herstellern von Betriebssystemen, eine Swift Standard Library und Runtime im entsprechenden OS zu integrieren. Diese sind mit Applikationen, die mit Swift 5+ erstellt werden kompatibel. Zudem ist ABI-Stabilität ein wichtiger Faktor beim Support von Binary-Frameworks.

Usability-Verbesserungen

Swift 5 soll neben der ABI-Stabilität auch umfangreiche Verbesserungen bei der Usability der Sprache und deren Standard Library erhalten. Dazu gehört etwa die einfachere und performantere String-Verarbeitung sowie Verbesserungen der bestehenden Standard-Library-Funktionalitäten. Auch das Foundation API soll Verbesserungen erhalten, die dazu beitragen sollen, dass das Cocoa SDK künftig nahtlos mit Swift funktioniert.

Darüber hinaus soll Swift 5 den Grundstein für ein neues Concurrency-Modell legen. Im Fokus steht dabei zum Einen das Designen von „Language Affordances“ zum Erstellen und Nutzen von asynchronen APIs. Zum anderen gehört auch der Umgang mit den Problemen, die Callback-lastiger Code verursacht, zu den Hauptaufgaben bei der Entwicklung eines neuen Concurrency-Modells.

Roadmap für Proposals

Im Gegensatz zu Swift 4 wird für Swift 5 der Evolution-Prozess nicht in zwei Phasen aufgeteilt. Proposal, die dem allgemeinen Fokus des Releases entsprechen, können bis zum 1. März 2018 eingereicht werden. Die Veröffentlichung von Swift 5 ist für Ende 2018 geplant; bis dahin dürfte der Release-Plan aber sicher noch mal überarbeitet und detaillierter vorgestellt werden.


Alle Informationen zu den Zielen für die neue Sprachversion sind im Evolution-Dokument auf GitHub zusammengefasst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -