Cortana kommt nach Deutschland
Kommentare

Microsoft bringt Cortana nach Deutschland: Während sich Microsofts Sprachassistentin Cortana in den USA bereits in der Beta befindet, erscheint die Software für Windows Phone nun endlich auch in deutscher Sprache – bisher allerdings erst einmal in der Alpha-Version.

Seit letzter Woche ist Cortana zum Download verfügbar, jedoch hält die Version noch nicht alle Features ihrer amerikanischen Vorgängerin bereit.

Cortana zunächst in Testphase

Die deutsche Version von Cortana wird über das Windows-Phone-Developer-Preview-Programm ausgerollt und steht seit kurzem kostenlos zum Download bereit. Primär richtet sich die Alpha-Version zunächst an Entwickler und technisch versierte Anwender, die die Vorabversion der Software testen wollen.

Die deutsche Alpha-Version befindet sich noch in der frühen Entwicklung, weshalb Microsoft auf Nutzer-Feedback angewiesen ist. Vor allem sei es relevant, den Spracherkennungsmodus auszutesten und zu verbessern. Hat sich Cortana beispielsweise bei einer Eingabe durch Text oder Sprache vertan, kann das Problem direkt über die Software an Microsoft weitergegeben werden, indem der Nutzer erneut die Sprachtaste betätigt und den Befehl „Feedback“ artikuliert.

Noch nicht alle Features vorhanden

Neben Verbesserungen in Bezug auf die Sprache arbeiten die Entwickler auch noch daran, sämtliche Features, die die amerikanische Beta-Version bereits mit sich bringt, auch in die deutsche Software einzuführen. Die Möglichkeit des Flight-Trackings beispielsweise ist noch kein Bestandteil der Alpha-Version und auch Transit-Daten sind bisher lediglich auf größere Städte beschränkt.

Interaktion mittels Notizheft

Cortana funktioniert als dialogorientierte und verstehende persönliche Assistentin. Die Interaktion mit der Software erfolgt sowohl über die Sprach- als auch über die Tastatur-Eingabe. Ein besonderer Vorteil ist Cortanas Lernfähigkeit: Nach einiger Zeit kann die Software Themen vorausschauend behandeln und Empfehlungen aussprechen.

Um Informationen an Cortana weiterzugeben, kann das integrierte Notizheft genutzt werden. Nutzer haben hier die Möglichkeit, Anforderungen einzutragen, die an die Software gestellt werden. Im Notizheft kann so beispielsweise formuliert werden, welche Kontakte jederzeit anrufen dürfen, zu welchen Zeitpunkten keine Telefonate etc. erwünscht sind, über welche Themen der Nutzer informiert werden möchte, welche Termine ausstehen und vieles mehr. Cortana verarbeitet und merkt sich die gesammelten Informationen und greift nach einiger Zeit des „Lernens“ vor.

Das bedeutet, dass sie selbstständig – ohne Zutun des Nutzers – bestimmte Inhalte anbietet und Verknüpfungen herstellt. Zudem kann Cortana beispielsweise über die Bing-Websuche von Nutzern gestellte Fragen beantworten. Weitere Features der Software sind die Telefon- und Terminorganisation sowie die Tagesplanung in Echtzeit.

Aufmacherbild: Education concept von Shutterstock / Urheberrecht: Creativa Images

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -