Das virtuelle Notizbuch Project Austin – Microsofts neustes Projekt
Kommentare

Derzeit arbeitet Microsoft an einem neuen Projekt, welches den Codename Austin trägt. Hierbei handelt es sich um eine Notiz-App für Windows 8, die physische Notizbücher endgültig verbannen soll. Vorgestellt

Derzeit arbeitet Microsoft an einem neuen Projekt, welches den Codename Austin trägt. Hierbei handelt es sich um eine Notiz-App für Windows 8, die physische Notizbücher endgültig verbannen soll. Vorgestellt wird die App von Jorge Pereira aus dem Microsoft Visual C++ Team, das auch hinter der Anwendung steht.

Im Project Austin kann man Seiten zu einem Notizbuch hinzufügen, diese verschieben oder auch löschen. Nach Auswahl des bevorzugten virtuellen Papiers lässt sich dieses mit digitaler Tinte beschreiben oder bemalen. Und auch Fotos kann man entweder direkt vom PC, der Geräte-Kamera oder aus SkyDrive hinzufügen. Teilen lassen sich die angefertigten Notizen anschließend über die Windows 8 Mail App und/oder SkyDrive.

Hierbei handelt es sich jedoch um keine vollständige Notiz-Anwendung wie beispielsweise OneNote. So kann man weder Inhalte mit der Tastatur eintragen noch die eigenen Notizen durchsuchen. Stattdessen wurde die App von Courier inspiriert – einem ursprünglich für 2010 geplanten Notiz-Tablet mit zwei Bildschirmen, das allerdings nie veröffentlicht wurde.

Microsofts
Microsofts „Project Austin“ ist ein virtuelles Notizbuch für Windows 8Bild: Microsoft

Doch das Projekt dient nicht nur der Entwicklung einer nützlichen Anwendung, sondern auch der Demonstration der Fähigkeiten von C++ und der dazugehörigen nativen Plattform, genauso wie der neuen Features Automatic Code Vectorization und C++ AMP aus Visual Studio 2012. Project Austin soll ein Idealbeispiel für modernen C++ Code sein.

So ist die App hauptsächlich in C++ gebaut und nutzt auch C++ bzw. CX im Zusammenspiel mit der Windows Runtime und XAML, um einige UI-Elemente darzustellen. Die Graphics Engine wurde auf DirectX gebaut, die entsprechende Bibliothek heißt Baja und ist inspiriert von modernen Modularitäts-Design-Prinzipien.

Um die Technologie hinter dem Projekt zu zeigen, plant das Visual C++ Team eine Artikel-Serie über die Entstehung der App – der erste Teil davon ist bereits erschienen. Außerdem ist ein Großteil des Codes über CodePlex frei verfügbar. Wann die App im Windows Store erhältlich sein wird, nennt der Beitrag allerdings nicht. Die einzige Angabe hierzu finden wir im eingebundenen Video, welches verkündet:

Available soon

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -