Google macht iOS-UI-Testing-Framework Open Source

EarlGrey: Framework zum Testen von iOS-Apps
Kommentare

Google muss auf dem Mobile-Markt gleich zwei große Nutzergruppen versorgen: Zum einen ist dem Internetriesen natürlich daran gelegen, sein eigenes Betriebssystem Android voranzubringen. Zum anderen soll aber auch der direkte Konkurrent iOS mit guter (Google-)Software ausgestattet werden. Aus diesem Grund stellt Google jetzt EarlGrey, ein Framework zum Testen von iOS-Apps, quelloffen zur Verfügung.

Diese Entwicklung ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass mittlerweile der Großteil des von Google generierten Umsatzes aus dem Datenverkehr zwischen mobilen Endgeräten stammt. In den fünf wichtigsten Märkten Europas (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien) dominiert Android mit knapp 71 Prozent Marktanteil, während iOS auf 21,2 Prozent kommt. Ein anderes Bild bietet sich hingegen in den USA: Dort liegen Android und iOS viel näher beieinander. Android hat dort 59 Prozent Marktanteil und iOS 39 Prozent. Weltweit gesehen liegt Android mit rund 59 Prozent Marktanteil vor iOS mit 33 Prozent.

Eine Tasse EarlGrey gefällig?

Google möchte natürlich auch bei der Konkurrenz von Apple ein Wörtchen mitreden und bietet beispielsweise viele seiner Apps auch für iOS an. Aber auch den Bereich natives iOS-UI-Testing hat Google im Angebot und stellt ab sofort EarlGrey Entwicklern Open Source zur Verfügung. Das Framework wird bereits für funktionale UI-Tests in einigen Google-Apps wie YouTube, Google Calendar, Google Photos, Google Translate und Google Play Music genutzt.

EarlGrey bietet eine mächtige eingebaute Synchronisation: So warten Tests automatisch auf Events wie Animationen oder Netzwerkanfragen, bevor sie mit dem User Interface interagieren. Dadurch sollen die Tests leichter zu schreiben und zu warten sein. Außerdem finden alle Interaktionen nur über für den User sichtbare Elemente statt – befindet sich beispielsweise ein Button hinter einer Grafik, erzeugt das eine Fehlermeldung im Test. Des Weiteren verfügt EarlGrey über ein flexibles Design, sodass alle Komponenten der Element-Auswahl erweiterbar konzipiert sind.

Übrigens ist EarlGrey nicht das erste iOS-Tool, das Google quelloffen gemacht hat: Erst im Januar veröffentlichte Google den Compiler J2ObjC, der Java nach Objective-C übersetzt. So kann Code in Java geschrieben und dann in iOS-Applikationen integriert werden. Derselbe Code kann dann wiederum mit Android- und Webversionen der App sowie mit serverseitigem Code geteilt werden.

Das Framework funktioniert in Verbindung mit dem XCTest Framework und verbindet sich mit Xcodes Test Navigator, damit Tests direkt aus Xcode oder der Kommandozeile ausgeführt werden können. EarlGrey steht auf GitHub unter der Apache-2.0-Lizenz zum Download bereit; dort findet sich auch die zugehörige Dokumentation.

Name EarlGrey
Hersteller Google
GitHub https://github.com/google/EarlGrey

 

Aufmacherbild: Teacup on the grunge wood table von Shutterstock / Urheberrecht: AVN Photo Lab

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -