Fragmentierung – Testen per Android-Emulator

Emulator to the Rescue
Kommentare

Ein überzeugendes User Interface (UI) ist maßgeblich für den Erfolg einer jeden App. Ein ausgiebiges Testen des UI in Hinblick auf funktionale Korrektheit und User Experience (UX) ist unabdingbar. Android bringt diesbezüglich besondere Herausforderungen mit sich. Das Stichwort „Fragmentierung“ charakterisiert die größte Hürde im umfassenden Testing von mobilen Apps. Insbesondere Android-Geräte erscheinen laufend in zahllosen Formen, Größen und Ausstattungen auf dem Markt. Wir zeigen, wie sich nahezu alle Gerätetypen mithilfe des Android-Emulators und einigen Tricks aus der täglichen Praxis reibungslos testen lassen.

Eine der größten Herausforderungen, vor der Android-Entwickler im täglichen Alltag stehen, ist die breite Fragmentierung von mobilen Endgeräten und Android-Versionen. Im Juli 2013 waren laut der OpenSignal-Studie bereits mehr als 11 828 unterschiedliche Android-Endgeräte in allen denkbaren Formen und Größen, mit vielfältigen Bildschirmgrößen und Leistungsmerkmalen auf dem Markt vertreten (Abb. 1). Im Vergleich hierzu wurden lediglich 3 997 Gerätetypen in der Studie des Vorjahres erfasst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -