Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Essential Phone von Andy Rubin, Judy Malware und IDC Smartphone-Jahresbericht
Kommentare

Jetzt wirds ernst: Das von Andy Rubin entwickelte Essential Phone ist kein Gerücht mehr, sondern wird in diesem Jahr tatsächlich auf den Markt kommen. Welchen spannenden Ansatz es verfolgt und was noch in der Android-Welt los war, erfahren Sie in dieser Planet-Android-Ausgabe.

Essential Phone: Alles was man braucht

Anfang des Jahres machten Gerüchte die Runde, dass Andy Rubin, Godfather of Android, ein eigenes Smartphone auf den Markt bringen will. Dieses soll durch künstlich Intelligenz smarter sein als andere Devices. Unter dem Namen Essential Phone PH-1 kommt das Gerät nun tatsächlich auf den Markt, preislich ist es mit 699 USD vergleichbar zum iPhone und anderen High-End-Geräten.

Nun, worin überbietet das Essential Phone PH-1 möglicherweise andere Smartphone-Modelle? Das Essential ist erweiterbar. Dabei hilft eine magnetische Verbindungsstelle auf der Rückseite des Geräts, über die neue Hardware, wie eine 360°-Kamera oder eine Ladestation, angeschlossen werden kann. Eine Reihe weiterer Accessoires soll folgen, sodass – und das ist die Vision – das Gerät mit neuen Elementen immer auf den neusten Stand gebracht werden kann. Den ein oder anderen erinnert das an modulare Geräte wie das Fairphone.

Im Vergleich zu anderen Smartphones ist das Essential nicht aus Aluminium, sondern aus Titanium gebaut. Damit ist es besonders robust, Smartphone-Hüllen findet man auf der Shop-Seite also nicht. Weitere Besonderheiten: Ein Edge-to-edge Display mit einer Diagonalen von 5,7 Zoll und kein Branding, denn einen Essential-Schriftzug oder ein Logo sucht man vergeblich. Das Betriebssystem der Wahl ist natürlich Android, Version 7.1 um genau zu sein. Alles andere wäre ja Humbug – wie gesagt, Rubin war maßgeblich an der Entwicklung des OS beteiligt.

Auf der Essentials-Unternehmensseite kündigt Andy Rubin zudem Produkte für den Bereich Smart Home an, die besser miteinander kommunizieren und leichter steuerbar sein sollen. Wir sind gespannt!

Google Play Store erteilt Judy Hausverbot

Judy ist eine Malware, die dieser Tage im Google Play Store für Unruhe sorgt. Laut aktueller Berichte sind 41 Apps mit einer Gesamtreichweite im Zweistelligen Millionenbereich betroffen. Entwickelt wurde Judy von dem koreanischen Unternehmen Kiniwini, das im Play Store mit dem Namen Enistudio corp. registriert ist. Das Prinzip: Vermehrt Werbung anzeigen und Klicks darauf generieren. Was das bringt? Geld natürlich. Denn die Malware-Entwickler kassieren mit jedem Klick. Mehr zur Funktionsweise der Malware erfahren Sie in der ausführlichen Analyse des Security-Unternehmens CheckPoint.

Android TV wird übersichtlicher

Mit einem neuen Android TV Home Screen sollen Inhalte nun noch nutzerfreundlicher dargestellt werden. So können für Inhalte einer Android TV App mehrere Kanäle angelegt werden, so wie Programme im klassischen TV. Welche Kanäle auf dem Homescreen zu sehen sind, kann der User konfigurieren. Außerdem hilft ein neuer Balken am oberen Rand des Bildschirms, schnell auf häufig genutzte Apps zuzugreifen, eine „Watch-next“-Sektion macht Vorschläge basierend auf dem bisherigen User-Verhalten.

Ende des Jahres wird es auch noch mal große Neuigkeiten für Android TV geben: Dann kommt auch hier der Google Assistant zum Einsatz. Damit können Filme auch über Sprachsteuerung abgespielt werden, zudem kann man bei entsprechender Ausstattung auch mithilfe des Assistenten die Wohnzimmerbeleuchtung für die perfekte Movie-Stimmung dimmen.

Mehr Informationen zu Android TV gibt es auf dem Android Developer Blog.

IDC: Es wird alles wieder gut!

Wer hat die Nase vorn auf dem Smartphone-Markt? Diese Frage stellt sich der IDC regelmäßig. Im aktuellen Jahresbericht erwartet das Marktforschungsunternehmen für 2017 eine Erholung des Marktes und eine Steigerung um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Denn 2016 war mit einem Wachstum von 2,5 Prozent das schlechteste Jahr für die Mobile-Industrie. Dazu heißt es in der Pressemitteilung des IDC:

„2016 was an interesting year for smartphones with some high-growth markets down and other mature markets like the U.S. and China outpacing global growth rates,“ said Ryan Reith, program vice president with IDC’s Worldwide Quarterly Mobile Device Trackers. „Looking ahead, we continue to believe several factors will enable the smartphone market to regain some of its momentum.

Zu einem Wachstum beitragen sollen unter anderem eine neue iPhone-Generation von Apple. Auch wachsende Märkte in Südostasien könnten dem Markt für mobile Geräte neues Leben einhauchen.

Nun zu den Zahlen: Mit 85,1 Prozent Marktanteil 2017 führt Android die Statistik erneut an, gefolgt von iOS mit 14,7 Prozent. Wie sich der IDC die kommenden Jahre vorstellt, entnehmen Sie der folgenden Abbildung:

Quelle: IDC

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -