User-Kontext ermitteln und Apps intelligent anpassen

Google stellt kontextsensitives Awareness API vor
Kommentare

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2016, die im Mai in Kalifornien stattfand, hat Google unter anderem seine neuen sogenannten Awareness APIs vorgestellt. Sie sollen Entwicklern ein Tool an die Hand geben, mit dem Apps erstellt werden können, die intelligent auf den Kontext reagieren, in dem sich der Nutzer gerade befindet. Jetzt hat der Konzern die Programme in Form des Google Awareness APIs vereinheitlicht.

Das gerade angekündigte Google Awareness API macht sich insgesamt sieben Informationsquellen – nämlich Zeit, Standort, Umgebung, Wetter, Nutzeraktivitäten sowie ob Beacons in der Nähe und/oder Kopfhörer eingesteckt sind – zunutze. So können sich Apps automatisch an die persönlichen Bedürfnisse der User anpassen.

Zwei in Eins

Das API kann laut Developers Guide, der einen detaillierten Überblick über die Software bietet, die verschiedenen Informationen kombinieren und entsprechende Einstellungen vornehmen. Das geschieht auf zwei Arten:

  • Mit dem Snapshot API sollen sich Informationen über den aktuellen Kontext des Users einholen lassen (á la „gib mir den Standort des Users und das Wetter in seiner Gegend“).
  • Das Fence API soll hingegen auf die Veränderungen des User-Kontextes reagieren oder sich in Situationen, in denen der Kontext bestimmten Bedingungen gehorcht, bemerkbar machen. Etwa kann eine Information ausgegeben werden, wenn der User sich in Bewegung befindet und Kopfhörer eingesteckt hat. Auch wenn die App nicht läuft, soll das API Callbacks an dieses senden.

Google zufolge bietet das API außerdem folgende Vorteile: einfache Implementation, bessere Kontextdaten und automatische Regulation des Stromverbrauchs, sodass die App dies nicht übernehmen muss.

Just the Beginning

Google selbst sagt, dass die Arbeit an den APIs gerade erst begonnen hat und kündigt weitere Entwicklungen an. Programmierer, die jetzt schon einen Blick auf das Google Awareness API werfen möchte, können es über die Google Play-Services beziehen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -