Microsoft macht zum ersten Mal Verlust
Kommentare

Nach Abschluss des vierten Quartals im internen Fiskaljahr hat Microsoft seine finanzielle Bilanz veröffentlicht. Zum ersten Mal seit dem Börsengang des Unternehmens 1986 ist ein Verlust zu verzeichnen

Nach Abschluss des vierten Quartals im internen Fiskaljahr hat Microsoft seine finanzielle Bilanz veröffentlicht. Zum ersten Mal seit dem Börsengang des Unternehmens 1986 ist ein Verlust zu verzeichnen – in Höhe von 492 Millionen US-Dollar, um genau zu sein. Dieser Verlust ist zurückzuführen auf den Erwerb des Online-Werbeprofis aQuantive aus dem Jahr 2007. Das mittlerweile lahmgelegte Unternehmen wurde Anfang Juni

million for Q4 2012 despite record revenue | The Verge“>von Microsoft abgeschrieben.

Den Verlust nicht mit eingerechnet, machte Microsoft jedoch einen Rekordumsatz von 18,06 Milliarden US-Dollar – das ist so viel wie noch nie im vierten Quartal. Im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres bedeutet es einen siebenprozentigen Anstieg. Das Jahreseinkommen des Unternehmens beläuft sich auf 73,72 Milliarden US-Dollar – ein Wachstum um 5,4 Prozent.

Das größte Wachstum hat dabei die Entertainment and Devices Division, zu der unter anderem Windows Phone und die Xbox 360 gehören, zu verzeichnen. Sie ist um knapp 20 Prozent auf über 1,7 Milliarden US-Dollar gewachsen. Interessant ist diese Entwicklung vor allem, wenn man bedenkt, dass die Abteilung im dritten Quartal als einzige Verlust gemacht hatte. Die Business Division mit der Office-Reihe und Microsoft Dynamics liegt weiterhin stabil bei 6,2 Milliarden US-Dollar und machte sogar ein wenig Gewinn.

Einzig die Windows and Windows Live Division hat einen Verlust von rund 13 Prozent auf 4,1 Milliarden US-Dollar zu verzeichnen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass alle Welt auf Windows 8 wartet und sich momentan wohl nur die wenigsten eine bald schon veraltete Version des Betriebssystems zulegen.

Xbox 360 und Windows Phone machen Gewinn, Windows Verlust.
Xbox 360 und Windows Phone machen Gewinn, Windows Verlust.

Trotz des außerplanmäßigen Verlustes dürfen wir gespannt sein, wie sich die Microsoft-Umsätze im Laufe des Jahres entwickeln werden. Immerhin stehen mit Windows 8, dem Surface Tablet für Windows 8 sowie Windows RT und Windows Phone 8 einige bedeutende neue Produkte in den Startlöchern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -