Microsoft verbannt Metro-Apps aus dem Windows Store
Kommentare

Microsoft meint es wirklich ernst mit dem Metro-Verbot. So tauchte in einem Zertifikations-Dokument zur Einreichung von Apps in den Windows Store folgende Passage auf, welche die Nutzung des Wortes „Metro“

Microsoft meint es wirklich ernst mit dem Metro-Verbot. So tauchte in einem Zertifikations-Dokument zur Einreichung von Apps in den Windows Store folgende Passage auf, welche die Nutzung des Wortes „Metro“ verbietet:

Make sure your app name doesn’t include the word metro. Apps with a name that includes the word metro will fail certification and won’t be listed in the Windows Store.

Mittlerweile wurde die Passage jedoch wieder entfernt und ersetzt durch einen Paragraphen, der sich mit dem Thema Copyright und Markenzeichen auseinandersetzt:

Don’t use names trademarked by others
Make sure to select a name for your app that belongs to you. If you use a name that doesn’t belong to you, the owner of that name could have your app removed from the store. If that happens, you would need to change the name of your app and all instances of the name throughout your app and its content before you can submit your app for certification again.

Trotz des weiteren Fehlens eines offiziellen Statements hätten wir hiermit wenigstens die Bestätigung, dass das Metro-Verbot tatsächlich aus einem Copyright-Streit herrührt. Die Metro AG lässt grüßen.

Apps, die in ihrem Namen das Wort
Apps, die in ihrem Namen das Wort „Metro“ enthalten, dürfen im Windows Store nicht mehr angeboten werden.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -