Microsoft verdient mehr an Android als an Windows Phone
Kommentare

Die neuste Studie des Analystenhauses Trefis hat eine interessante Tatsache ans Licht gebracht: Im mobilen Sektor verdient Microsoft mehr an Android als am eigenen Smartphone-OS Windows Phone.

So hat

Die neuste Studie des Analystenhauses Trefis hat eine interessante Tatsache ans Licht gebracht: Im mobilen Sektor verdient Microsoft mehr an Android als am eigenen Smartphone-OS Windows Phone.

So hat Microsoft allein aus den Android-Lizenzgebühren mit Samsung und HTC geschätzte 792 Millionen US-Dollar

million from Android royalties in one quarter, still only a relative trickle from Windows Phone | Computerworld Blogs“>eingenommen. Man rechnet damit, dass HTC circa 10 US-Dollar pro verkauftem Android-Gerät an Microsoft abtritt, Samsung zwischen 10 und 12 US-Dollar.

Beachtlich ist vor allem, dass diese Einnahmen alleine von HTC und Samsung stammen. Zusammengerechnet dürfte die Summe der Android-Einnahmen deutlich höher sein, hat Microsoft doch Intellectual-Property-Vereinbarungen mit 70 Prozent aller Android OEMs, darunter beispielsweise auch LG, Acer oder Compal Electronics.

Microsoft verdient mehr an Android als am eigenen Windows Phone.
Microsoft verdient mehr an Android als am eigenen Windows Phone.

Während sich Microsoft an Android eine goldene Nase verdient, läuft der Verkauf der eigenen Windows Phones weiterhin eher schleppend. Obwohl dieser laut dem Marktforschungsunternehmen Canalys im zweiten Quartal diesen Jahres um ganze 277 Prozent angestiegen ist , wurden immer noch nur 5,1 Millionen Einheiten verkauft. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum gingen 107,8 Millionen Android-Einheiten über den Ladentisch.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -