MIX 10 Microsoft in neuen Gewändern
Kommentare

Die MIX ist beendet und mit ihr eine Flut an Neuerungen. Ob Windows Phone 7, Internet Explorer 9, Silverlight 4 oder Microsofts Unterstützung für die jQuery Java Script Library – in den letzten Tagen hat Microsoft der IT-Welt mit eine Reihe von Ankündigungen oder Neuerungen präsentiert.

Manches davon mag den einen oder anderen überrascht haben. Und manches könnte möglicherweise sogar auf ein neues Selbstverständnis seitens Microsofts hindeuten oder zumindest auf einen veränderten Umgang mit Kritik.

Wir wollen an dieser Stelle noch einmal auf die Neuerungen, die auf der MIX 10 vorgestellt wurden zurückblicken und Ihnen die wichtigsten Features vorstellen.

Windows Phone 7 Series

Einer der wichtigsten Features der MIX 10 war der erste tiefere Einblick in Microsofts Smartphone Windows Phone 7 Series . Microsoft geht mit seinem neuen Gerät in die Vollen: Durch die Kombination aus Silverlight-Funktionen für Multimedia- Anwendungsentwicklung und dem XNA Framework für Spiele soll Windows Phone 7 Series eine große Vielfalt an Anwendungen und Spiele erlauben. Zu den Geräte-spezifischen Funktionen des Phones gehören:

  • Beschleunigungssensor, einer intuitiven Eingabemöglichkeit über Bewegungen
  • einen Microsoft Location Service, um Entwicklern einen einheitlichen Zugriff auf ortsbezogene Daten zu bieten
  • Microsoft Notification Service, um Informationen auf das Windows Phone zu senden, auch wenn die entsprechende Anwendung nicht aktiv ist
  • hardwarebeschleunigte Videowiedergabe mit Digital Rights Management Internet Information Services Smooth Streaming für höchste Anzeigequalität
  • Multitouch
  • Unterstützung von Kamera und Mikrofon

Für Entwickler besonders interessant: Da die Entwicklung nativer Anwendungen für die Windows Phone 7 Series nicht möglich sein soll, hat Microsoft zugleich auch kostenlose Tools zur Entwicklung von Silverlight-Anwendungen für Windows Phone 7 Series bekannt gegeben.. Das Paket kann von der Windows Phone 7 -Seite heruntergeladen werden.

Silverlight und Expression Blend

Obwohl keine auffälligen Neuerungen präsentiert wurden, so gehörte auch die Veröffentlichung des Silverlight 4 Release Candidates zu den Höhepunkten der diesjährigen MIX. Im Vordergrund steht bei Silverlight 4 der Ausbau des Feature-Umfangs. Dabei bietet die Runtime umfangreiche Funktionen für Unternehmensanwendungen, die Lauffähigkeit außerhalb des Browsers und einen Tool-Support über Visual Studio und Expression Blend mit Sketchflow.

Zudem stellte Microsoft die Beta-Version von Expression Blend 4 vor. Das Tool für Design- und Entwicklungsprozesse bietet nun neue Funktionen wie einen Pfad-Layout zur visuellen Erzeugung und Animierung innovativer Bedienkonzepte, ohne Code schreiben zu müssen. Es unterstützt auch Silverlight 4, .NET Framework 4 und Visual Studio 2010.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -