Rabattierte Ticketpreise für Frühbucher

MobileTech Conference 2017 – heute, Donnerstag, 19. Januar, anmelden und kräftig sparen!
Keine Kommentare

Sie sind Entwickler und/oder Entscheider im Mobile- oder IoT-Sektor? Dann sind die Frühbucherrabatte für die Internet of Things Conference oder die MobileTech Conference 2017 vielleicht etwas für Sie! Wer sich noch bis heute, am Donnerstag, den 19. Januar, für eine Teilnahme entscheidet, kann sich dicke Frühbucherrabatte sichern.

Vom 13. bis 16 März 2017 findet in München die viertägige MobileTech Conference statt – wie gewohnt im Doppelpack mit der Internet of Things Conference. Experten aus Theorie und Praxis präsentieren die aktuellsten Themen und Trends der digitalen Technologien, Infrastrukturen und mobilen Anwendungen.

Rabattierte Frühbucherpreise – bis zu 370 Euro sparen!

Sämtliche Teilnehmer können den Vorteil der Konferenzkombination nutzen und beide Konferenzen zum Preis von einer besuchen. Ohne Zusatzkosten kann also die parallel stattfindende Konferenz mit all ihren Sessions und Workshops genutzt werden. Bei einer Anmeldung heute, am Donnerstag den 19. Januar, erhalten die Teilnehmer der Konferenzen eine kostenfreies Smartwatch und sparen zusätzlich mit den Frühbucherpreisen bis zu 370 Euro.

Mobile Workshops

Traditionsgemäß eröffnen und schließen ganztägige Workshops am 13. und 16. März 2017 die viertägige Konferenzwoche. Teilnehmer bekommen hier die Möglichkeit, anhand von praktischen Beispielen und Diskussionen ihr Wissen auszuweiten. Erfahrene Trainer stehen den Teilnehmern an diesen Tagen zur Seite. In Teams werden gemeinsam Lösungen für gestellte Fragen erarbeitet. Die MTC-Workshops im Überblick:

Die Workshops der IoT Conference im Überblick:

Während der Hauptkonferenz am 14. und 15. März findet die Expo statt, auf der verschiedene Unternehmen ihre Produkte präsentieren und Problemlösungen aus ihren Bereichen vorstellen. Die Expo bietet zudem die Möglichkeit, wertvolle und spannende Kontakte im Business- und IT-Umfeld zu knüpfen.

7 Thementracks

An allen Tagen finden Veranstaltungen zu verschiedenen Themenfeldern – genannt Tracks statt. Folgende Tracks und damit die Themen von morgen erwarten die Besucher in der Frühjahrsausgabe der Konferenzen:

Android Development

Android-Projekte schnell und zielorientiert realisieren: Das persönliche Skillset immer up-to-date zu halten, ist für Mobile-Entwickler besonders wichtig, denn im App-Development geht es darum, dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Um das zu gewährleisten, führen die Speaker des „Android Development“-Tracks die Teilnehmer durch die wichtigsten Etappen des App-Entwicklungsprozesses für Android. Von den wichtigsten Neuerungen in Android 7 wie neuen Notifications und Quick Settings über Deep-Tech-Aspekte wie Data Persistence und Synchronization bis hin zur Einbettung von RxJava in Android-Architekturen, APIs für Hintergrund-Jobs und Indoornavigation mit Googles Project Tango – hier lernen Sie wie man anspruchsvolle Android-Projekte schnell und zielorientiert realisiert.

iOS Development

Individuelle und effiziente App-Entwicklung: Im Rahmen des „iOS Development“-Tracks geben Ihnen unsere erfahrenen Experten einen umfassenden Überblick zum aktuellen Stand der Tool-Landschaft im iOS-Umfeld und deren Möglichkeiten für Entwickler. Eines der spannendsten neuen Features von iOS 10 ist die Integration von Third-Party-Apps in Apples iMessage-App. Apple öffnet damit seinen Messenger und ermöglicht zum ersten Mal, die eigene App direkt mit dieser Kommunikation zu verweben. Diesem Umstand und den damit verbundenen Möglichkeiten tragen wir auch im Programm des „iOS Development“-Tracks gebührend Rechnung. Sie erhalten nicht nur Einführungen in die Entwicklung von iMessage Extensions, sondern auch Antworten zu grundlegenden Fragen bezüglich Datenaustausch, Codesharing und Privacy. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie mit Playground und Swift Ihre täglichen Arbeitsabläufe verbessern können.

App Design & UX

Technologien, Best Practices und Tools für eine bessere User Experience: Egal ob iOS, Android oder Windows 10 Mobile – der langfristige Erfolg einer mobilen App hängt vor allem von einem guten ersten Eindruck ab. Springt der Funke beim Nutzer nicht gleich zu Beginn über, ist es um eine dauerhafte Kundenbindung schlecht bestellt. Damit es mit der Liebe auf den ersten Blick klappt, muss das Mobile App Design durchdacht sein. Und egal ob richtige Begrüßung, das Kennenlernen der Kernfunktionen oder userorientierte Designentscheidungen – kaum etwas ist so wichtig wie eine gute, überzeugende User Experience. Dazu gesellt sich die Herausforderung, den Nutzern eine einheitliche Oberfläche über alle Gerätekategorien und Auflösungen anzubieten.
Im MobileTechCon-Track „App Design & UX“ erfahren die Teilnehmer unter anderem wie man die eigene App auf diese Anforderungen vorbereiten kann, wie man mithilfe von Best Practices Klippen im App-Design-Prozess umschifft und wie User Research wichtige Erkenntnisse über die User Experience von Apps erhält.

App Development Process

Der App-Entwicklungsprozess von A bis Z: alle Etappen der mobilen Produktentwicklung: Der Track „App Development Process“ vereint spannende Talks über die zahlreichen Etappen der mobilen Produktentwicklung: angefangen beim Kickoff mit Brainstorming über den mobilen Mehrwerts des anvisierten Produkts, den damit verbundenen Fallstricken und kreativen Sackgassen über die eigentliche Entwicklung mit den Aspekten Softwarearchitektur, Mobile Backend, Cloud, Cross Platform, User-Interface- und User-Experience-Design sowie Testing und Skalierung bis hin zum Launch einer App. Dazu gesellen sich wertvolle Informationen über Update- und Rollout-Strategien sowie Crash Reports und App-Analytics. Darüber hinaus erfahren Sie, was eine gute App-Development-, Testing- und Continuous-Delivery-Pipeline ausmacht. Nicht zuletzt beleuchten wir den (nicht ganz ernst gemeinten) Aspekt des „Trash-Driven App Development“, der Sie davor bewahren kann, Ihre Energien in sinnbefreite Apps und deren Entwicklung zu stecken. Damit bieten die Speaker und Sessions des Tracks einen thematischen Rundumschlag, der Ihren „Mobile Development Process“ bereichern wird.

Mobile Trends & Business

Strategien, Tools und Lösungen für die mobile Produktentwicklung und -abwicklung: Mobile Business ist mehr als nur Mobile E-Commerce. Vielmehr beschreibt Mobile Business die Integration von mobilem E-Business mit Mobility, um einerseits Geschäftsprozesse effizient und ortsunabhängig durchzuführen und um andererseits das Potenzial neuer und alter Geschäftsfelder umfassend auszureizen. So haben Smartphones, Wearables & Co. unsere Arbeits- und Geschäftswelt einschneidend verändert. Denn dank mobilen Endgeräten kann man schon längst auch unterwegs auf Unternehmensressource zugreifen und an Arbeitsprozessen teilnehmen. Doch wie entwickelt man Mobile-Business-Strategien und wie führt man Mobile-Business-Lösungen im Unternehmen ein? Wie kann die mobile Produktentwicklung und -abwicklung ihr großes Potenzial für innovative Businessideen möglichst optimal entfalten? Was sind vielversprechende mobile Geschäftsmodelle? Welche Art von Unternehmen, bzw. Produkten können von Mobile profitieren? Und wie können Apps am Ende durch kreative Marketingkampagnen und den Einsatz von „Second Screen“ durchstarten? Diese und viele weitere Fragen klären die Speaker des „Mobile Trends & Business“-Tracks in ihren Sessions.

Mobile Web & Responsive Design

Mobile-Web-Projekte responsiv umsetzen: Inzwischen sind laut Statistiken mehr als 50 Prozent der Internetnutzer vorwiegend mobil unterwegs – auf den vielfältigsten Endgeräten und mit den unterschiedlichsten Auflösungen. Um diesen Anforderungen zu genügen, hat sich Responsive Design inzwischen als Standard bei Webprojekten durchgesetzt. Selbst Google proklamiert den Mobile-First-Ansatz und responsive Websites und hat den Mobile Index zum wichtigsten Rankingfaktor erhoben. Doch je mehr Apps und Seiten aus Web Components zusammengesetzt werden, desto mehr stoßen herkömmliche Responsive-Techniken an ihre Grenzen. In unserem „Mobile Web & Responsive Design“-Track erfahren Sie nicht nur, wie Sie diese Herausforderungen mit State-of-the-Art-Techniken meistern, sondern lernen auch andere wichtige Aspekte kennen, die Sie in Ihren Mobile-Web-Projekten beachten sollten.
Darüber hinaus erfahren Sie, wie Apps dem Benutzer nützlichen Mehrwert liefern können, auch wenn er nicht online ist – Stichwort offlinefähige Web-Apps. Auch die Themen JavaScript und Angular 2 kommen im „Mobile Web & Responsive Design“-Track nicht zu kurz. Und Sie erfahren sogar, wie Sie Functional Reactive Programming für Ihre Mobile-Projekte einsetzen können. Schließlich blickt der Track über den Teller- und Bildschirmrand hinaus!

Smart Systems

Praxisorientiertes Wissen für eigene IoT-, Smart- und E-Mobility-Lösungen: Das Internet der Dinge zählt zu den wichtigsten Innovationstreibern für Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Intelligente, vernetzte und mobile Geräte sind dabei, Alltag und Geschäftsleben in rasendem Tempo zu bevölkern und zu revolutionieren: Smart Homes, Connected Cars, Wearables oder die vielfältigen Facetten der Industrie 4.0 sind dabei nur der Anfang schier unbegrenzter Möglichkeiten. Im Track „Smart Systems“ erhalten die Teilnehmer praxisorientiertes Wissen, um eigene IoT- und E-Mobility-Lösungen zu erstellen. Was sind Best Practices und Tools fürs Rapid Prototyping? Was sieht der perfekte IoT-Stack aus? Wie sichere ich meine IoT-Prorokolle? Wie lassen sich IoT-Geräte mit APIs und Microservices verbinden? Dazu gesellen sich wissenswerte Experteninformationen zu Telepräsenzrobotik,, Web Bluetooth oder Do-It-Yourself Smart Homes.

Internet of Things Conference

Im Rahmen der Internet of Things Conference werden folgende Themen genauer beleuchtet:

  • IoT Hardware & Electronics
  • IoT Networking & Systems Architecture
  • IoT Product Development & UX
  • IoT Programming
  • IoT Trends & Business

Im Frühjahr 2017 besteht so die Möglichkeit, sich durch ein abwechslungsreiches Programm – je nach Wissen und persönlichen Erfahrungen – zu Themen der Branche ausführlich zu informieren.

Bei einer Anmeldung heute – am Donnerstag den 19. Januar 2017, erhalten die Teilnehmer der Konferenzen eine kostenfreie Smartwatch und sparen zusätzlich mit den Frühbucherpreisen bis zu 370 Euro.

mobiletech-conference-2017-VEBWeitere Informationen finden Sie unter: https://mobiletechcon.de/de/

API Summit - Das große Trainingsevent für Web-APIs
Thilo Frotscher

API-Spezifikation mit OpenAPI und AsyncAPI

Workshop mit Thilo Frotscher

Michael Dowden

Rocke DevOps mit Docker und Kubernetes

Workshop mit Sandra Ahlgrimm (Microsoft)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -