Diese Portierungs-Tools sind aktuell im Kommen

Mobilize.Net bringt neues Tool zur Portierung von Silverlight-Apps
Keine Kommentare

Mit Edge hat sich Microsoft von der hauseigenen Videosoftware Silverlight verabschiedet. Ganz weg vom Fenster sind Silverlight-Apps aber nicht: Die Firma Mobilize.Net hat jetzt eine neues Tool entwickelt, mit dem sich die Apps ohne viel Aufwand auf die Windows Universal Platform (UWP) bringen lassen sollen.

Großes Thema im Hause Microsoft sind aktuell die sogenannten Bridge-Technologien. Sie sollen es Entwicklern erleichtern, ihre Apps fit zu machen für Windows 10. So hat der Softwarekonzern beispielsweise die Portierungs-Tools für Android und iOS auf den Weg gebracht. Ziel Microsofts dahinter ist es, das App-Angebot im Windows Store weiter auszubauen.

Aber nicht nur Microsoft selbst, sondern auch verschiedene Partner des Software-Riesen haben entsprechende Tools in der Mache. Ganz neu auf dem Markt sind die Releases von Mobilize.Net und Unity.

Neues Tool zur Portierung von Silverlight-Apps

Der Software-Migrations-Spezialist Mobilize.Net arbeitet derzeit an einem Tool für Windows-Phone-Entwickler, dass es ermöglichen soll, Windows-Phone-Silverlight-Apps auf die Universal-Windows-Plattform (UWP) zu bringen. Momentan befindet sich die Bridge in der Preview.

Das aktuelle Release hat laut Todd Brix vom Windows-Team rund 700 verschiedene Platform-Mappings sowie Code-Übersetzungen – Silverlight- in UWP-Code – im Gepäck. Im Laufe des Jahres sollen die Mappings auf bis zu 1.600 ausgeweitet werden. Zusätzlich bietet das Tool ein Open-Source-Extensibility-Model, das genutzt werden kann, um die Mappings auf GitHub einzustellen. Weitere Informationen hierzu finden sich im Mobilize.Net-Blog.

Unity in der Version 5.2 erschienen

Auch Unity-Technologies hat seinen Support für Windows 10 aufgerüstet und vor kurzem die Visual Studio Tools für Unity in der Version 5.2 an den Start gebracht (wir berichteten). Damit haben Entwickler die Möglichkeit, Spiele für die verschiedensten Devices von Smartphones über PCs bis hin zur Xbox zu entwickeln. Der Vorteil der neuen Version für Entwickler ist, dass sie VSTU-Unity-Packages nicht mehr in jedes einzelne Unity-Projekt importieren müssen. Stattdessen greift Unity automatisch alle VSTU-Packages auf, die installiert wurden. Mehr Details hierzu gibt’s im Visual-Studio-Blog.

Microsofts Portierungs-Tools: Der aktuelle Stand

Microsoft selbst arbeitet derzeit fleißig an seinen Portierungs-Tools für Android und iOS. Während die Windows Bridges für iOS bereits in der Preview erschienen sind, wird das Android-Pendant noch unter Verschluss gehalten. Nur einem kleinen Kreis an ausgewählten Testern steht die Windows Bridge für Android (ehemals Project Astoria) derzeit in der Technical-Preview zur Verfügung. Das finale Release hat Microsoft für Herbst 2015 angekündigt. Welche Tools die Android-Bridge bereits mit sich bringt, können Interessierte in diesem Beitrag nachlesen.

Aufmacherbild: the night of modern bridge von Shutterstock / Urheberrecht: hxdyl

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -