Neuer Windows-10-Test-Build verfügbar
Kommentare

Wie nicht anders erwartet hat Microsoft die Build 2015 dazu genutzt, eine neue Vorschau auf Windows 10 zu demonstrieren. Build 10074 kann als ISO-Datei heruntergeladen werden und läuft jetzt unter dem Label Insider Preview; damit wurde der Phase der Technical-Preview-Builds nun das Ende eingeläutet. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Die wohl signifikanteste Neuerung in Build 10074 ist der Aero-Glass-ähnliche Transparenz-Effekt, der einige UI-Elemente hinter Startmenü und Taskleiste verschwimmen lässt. Aero Glass hatte in Windows Vista sein Debut erlebt und musste mit Veröffentlichung von Windows 8 weichen; nun scheint es ein Comeback zu geben. ZDNet.com zufolge will Microsoft in der Preview allerdings gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und hat einen A-B-Test eingebaut: die eine Hälfte der Windows-10-Installationen hat den Transparenzeffekt hinter dem Startmenü und der Taskleiste verpasst bekommen, die andere hingegen den „Frosted Glass“-Effekt. Welche Option von Testern bevorzugt werden wird, bleibt abzuwarten.

Darüber hinaus wurde ein Bug gefixt, der im zuletzt veröffentlichten Build aufgetreten ist: Windows-Desktop-Apps lassen sich jetzt vom Startmenü aus starten, ohne dass sie zuvor an die Taskbar angeheftet werden müssen.

Zusätzlich wurde das Design der Windows-10-Preview überarbeitet: beispielsweise hat der Sprachassistent Cortana eine Seitenleiste mit „Hamburger“-Menü bekommen, über die sich alle Funktionen erreichen lassen. Wird die Windows-10-Preview im Touch-Modus verwendet, nimmt die Cortana-UI jetzt außerdem die gesamte Höhe des Bildschirms ein, und dürfte mit den Fingern so leichter zu bedienen sein.

Und auch in Sachen UX gibt es Neuerungen, darunter eine neue Live-Tile-Animation im Startmenü sowie allgemeine Verbesserungen bezüglich der Perfomance und Stabilität von Live Tiles.

Außerdem wurde Continuum weiter überarbeitet: wird eine Anwendung im Tablet-Modus geschlossen, gibt es jetzt eine automatische Weiterleitung zum Startscreen anstatt zum Desktop. Das Windows-Team kommentiert:

You will see general polish on snapping, and the shared divider between two snapped windows now let’s you adjust the size.

Ein detaillierter Überblick über alle weiteren Neuerungen findet sich im Windows-Blog.

Aufmacherbild: Evolution of lighting von Shutterstock / Urheberrecht: Vladimir Gjorgiev

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -