Nokia Windows Phone 8 bald mit Exklusivverträgen
Kommentare

Laut einem Bericht der FTD setzt Nokia in Zukunft mit seinen Windows 8 Smartphones auf Exklusivverträge. Die schlechten Zahlen, die Nokia in den letzten Wochen und Monaten veröffentlichen musste, scheinen

Laut einem Bericht der FTD setzt Nokia in Zukunft mit seinen Windows 8 Smartphones auf Exklusivverträge. Die schlechten Zahlen, die Nokia in den letzten Wochen und Monaten veröffentlichen musste, scheinen das finnische Unternehmen zu einem Kurswechsel zu veranlassen.

Bisher hatte Nokia versucht, Kunden mit einer möglichst breiten Palette anzusprechen und zu überzeugen. Mit der Exklusivvermarktung möchte das Unternehmen nun jedoch einen Weg beschreiten, für den Apple als Vordenker gilt. Denn Exklusivität macht begehrlich und so setzte der US-Konzern als Verkaufsstrategie bei der Einführung seiner iPhone und iPads stets auf eine geringe Verfügbarkeit. Nokia hofft nun scheinbar, durch ähnliche Exklusivverträge mit europäischen Netzanbietern wie etwa France Telecom mehr Sexappeal auszustrahlen. Zudem würde das Unternehmen dabei größere Unterstützung beim Vertrieb erhalten, da die Mobilfunkunternehmen dann mit Prozenten am Verkauf beteiligt sein würden und so selbst an hohen Verkaufszahlen interessiert wären. Spekuliert wird auch über die Deutsche Telekom und das britische Orange – bestätigt oder dementiert ist aber bisher nichts.

Neben den Überlegungen zur Exklusivvermarktung möchte sich Nokia als Location-based Tool etablieren. So kündigte Nokia CEO Stephen Elop an, man wolle sich neben den Giganten Facebook und Google als dritte Kraft im Internet sehen. Während Facebook die klare Nummer eins bei den Social Media und der „Wer?“- Suche sei, Google uneingeschränkter Herrscher über alle „Was?“-Fragen dominiere, möchte Nokia nun die von ihnen gesehene Nische in der „Wo?“- Suche ausfüllen.

Der Nokia Kartendienst umfasst inzwischen neben der Desktopvariante auch Drive zur Autonavigation und Transport (bisher als Beta für Lumia) für den öffentlichen Verkehr. Zudem ist Nokia City Lense in Planung, um per Augmented Reality die Navigation in Städten zu erleichtern. Geplant ist zudem ein Programm, dass automatisch die täglichen Wege zur Arbeit oder zum Fitnessstudio registriert und dann automatisch Meldungen zu Staus als Push Notification sendet.

Mit aller Macht versucht Nokia sich also scheinbar wieder zu fangen. Während die Exklusivvermarktung der Smartphones nur Nokiakunden betrifft, sind die Kartendienste für alle interessant. Wir dürfen gespannt sein.

via Financial Times

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -